Klopftherapie
#1
Habe vor 2 Jahren die Klopftherapie bei einem Heilpraktiker für Psychologie erlernt. Erst kam es mir etwas albern vor, aber wer unter Panikattacken leidet, würde auch drei Regenwürmer essen, wenns funktioniert. Also habe ich in 3,5 Std. diese Technik erlernt und war binnen einer Woche Panikattacken frei. Man muß nur jedes Problem einzeln "beklopfen", und wir Angstmenschen finden ja gerne neue Gründe! Sorry, Ironie!
Kann sie jedenfalls empfehlen, ohne sie, ginge es mir bedeutend schlechter. Habe 50€ für das Erlernen bezahlt.
Das Schöne, konnte sogar meine Tochter erfolgreich gegen Dunkelheitsangst "beklopfen".
Man findet im I-net unter "Klopftherapie" einiges.
Zitieren
#2
Hört sich ja interessant an wo genau und bei wem hast du sie den gelernt? Und hilft dir so gut gegen die Angst.
Zitieren
#3
Ich weiß nicht, ob ich hier Namen nennen darf...?
Ich konnte meine Panikattacken wie "ausradieren", meine Angst...ist zwar immer noch da, jedoch ich konnte und wollte wieder meinen Alltag leben und habe Kraft zum Weiterkämpfen.
Zitieren
#4
Ich kenne auch dies Klopftherapie....
Mir hat es nur nicht geholfen,aber,
ist sicher ein Versuch wert... Kratz
Zitieren
#5
Klopftherapie, pflanzliche Medis, Yoga oder dergleichen....denke ich, können nur unterstützend helfen. Meine persönliche Meinung ist, das nur die eigene Kraft wirklich helfen kann.
Ich sehe das so:
Jeder Mensch hat einen im Charakter verankerterte Kraft, die bei jedem sehr unterschiedlich ausgeprägt ist. Habe viele psychisch Kranke schon kennengelernt, einige fallen sehr schnell zusammen, sind z.B. dem Alkohol schneller zugetan....ihnen ist in gewissen Momenten alles egal, ihre Kraft ist gleich 0. Glaube auch, das hier wirksamere Medis eventuell notwendiger sind. Und das ist völlig unabhängig von der Schwere der Krankheit!
Andere brauchen eine Unterstützung um wieder "Kampfgeist" und "Willen" zu bekommen....denen kann durchaus "leichtere" Unterstützung ausreichen, um sich herrauszuziehn.
Heute sagte ich zu meinem Mann: "Ich habe keine Lust mehr auf die Angst, sie macht eh was sie will, ob ich Rücksicht (in der Organisation meines Alltags) nehme oder sie ignoriere...."
Mein Mann schaute sehr überrascht und meinte: "Das sind ja ganz andere Töne!"
.....mir viel es erst dann auf.....!
Zitieren
#6
Ich habs auch mal probiert, aber leider wenigerfolgreich. Ich denke bei leichten Störungen geht das ganz gut. Ich bin wahrscheinlich zu gestört dafür 50
Zitieren
#7
Ich hab mir ein Fachbuch dazu besorgt erst vor kurzem, ich muss mal in Ruhe anfangen es durch zu arbeiten...ich hoffe natürlich es hilft
Zitieren