Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername/E-Mail:
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 455
» Neuestes Mitglied: suesseperle1979
» Foren-Themen: 1.446
» Foren-Beiträge: 13.292

Komplettstatistiken

Aktive Themen
Angst am schlimmsten dire...
Forum: Erfahrungsaustausch
Letzter Beitrag: Witha
21.03.2024, 18:22
» Antworten: 0
» Ansichten: 446
In Angst getrieben ohne S...
Forum: Erfahrungsaustausch
Letzter Beitrag: Aftos4
19.03.2024, 02:10
» Antworten: 2
» Ansichten: 1.022
Wirklich Angststörung?
Forum: Rat & Tat
Letzter Beitrag: Tanja.48
04.03.2024, 09:57
» Antworten: 0
» Ansichten: 596

 
  Angst am schlimmsten direkt beim Aufstehen
Geschrieben von: Witha - 21.03.2024, 18:22 - Forum: Erfahrungsaustausch - Keine Antworten

Hi ihr Lieben !!!!
Vielleicht kennt das jemand von Euch ich habe seit 1999 mit Angst und Panik zu tun mal mehr mal weniger was ich auch soweit gut im Griff habe . Ich hatte die letzten Monate sehr viel psychichen Stress und Schiksalsschläge weg zu stecken und meine verschiedenen Ängste haben sich regelrecht abgewechselt dennoch kann ich gut damit umgehen. Womit ich garnicht umgehen kann ist wenn ich wach werde und sich sofort mein magen zusammen zieht und ich genervt von meinen Ängsten bin weil ich weiss das eigendlich alles ok ist aber ich schon mit dem Gedanken aufwache ob heute ein Guter oder schlechter Tag wird.
Hat das noch jemand von Euch ?? Es nervt mich einfach tierich weil man dann immer denkt " ne schon wieder Angst ich hab da echt kein bock drauf wann wird das aufhören witd das wieder aufhören" all sowas wäre schön wen mir jemand sagt ob ihn die yangst auch nervt lg Witha

Drucke diesen Beitrag

  Wirklich Angststörung?
Geschrieben von: Tanja.48 - 04.03.2024, 09:57 - Forum: Rat & Tat - Keine Antworten

Guten Tag, i

ich habe bin 48 Jahre alt und habe seit 3 Jahren verschiedene Beschwerden, war beim Neurologen, Kardiologen, HNO, Endokrinologen. Mit der Zeit kamen verschiedene Beschwerden dazu. Sekundenschwindel, Gangunsicherheit, dadurch Zittern, Schwäche, Unwohlsein, Migräne mit Aura und Sehstörungen,manchmal Herzstolperer, Blutdruck steigt auch manchmal.. Durch das alles bin ich auch traurig, weine oft,habe Angst und fahre kein Auto, ich fühle mich todkrank. Es wurden umfassende Blutbilder, Langzeitblutdruck und EKG, Eeg, Ultraschall Abdomen, Ultraschall Halsgefäße und auch ein Kopf MRT gemacht. Diagnosen sind Migräne mit Aura, Anämie, Hashimoto. Diese komischen Wellen, Einschüsse oder wie auch immer,ich kann das gar nicht erklären, die machen mir immer zu schaffen,das sind so komische wie Anfälle in den Kopf, es ändert sich die Wahrnehmung, wie wenn mein letztes Stündlein geschlagen hat..es ist unvorhersehbar,wenn es passiert, habe ich Riesenangst. Das dauert nur ein paar Sekunden, ich muss mich dann hinlegen. Ich war auch beim Psychiater,die meinte Angststörung. Aber irgendwie kann kein Arzt mir erklären, warum und woher diese Anfälle passieren. Ich habe das Gefühl, das hat etwas mit dem Kreislauf zu tun,irgendein chemischer Prozess.Ich schreibe Tagebuch,und kann es mit nichts verbinden, nicht mit Essen,Trinken, mit gar nichts. Ich kann einfach nicht glauben, dass es nur psychisch sein soll, solche Symptome, wie wenn man gleich stirbt. Ich habe das nicht jeden Tag. Mein Neurologe sagt, ich bin kein neurologischer Patient, mein Gynäkologe meint,ich soll mich auf MS untersuchen lassen, mein Endo sagt,meine Rezeptoren sind voll , das ist psychisch, Psychologe sagt Angst,kann dass denn wirklich sein,  Ich weiß nicht, was ich machen soll. Vorhin war ich bei einem Geschäftstermin, da ist es wieder passiert..wie wenn ich gleich in Ohnmacht falle, die Wahrnehmung verändert sich....ich bin jetzt zu Hause, ganz wackelig und aufgeregt, und habe Angst, einen Schlaganfall gehabt zu haben. Ich nehme L Thyrox, Eisen, verschiedene Suplemente. Ich habe mich auch zur Psychotherapie angemeldet,die fängt im April an. Hat jemand solche oder ähnliche Symptome?

Drucke diesen Beitrag

  Ein Tief mit Zwangsgedanken
Geschrieben von: lifelover - 03.02.2024, 11:40 - Forum: Erfahrungsaustausch - Keine Antworten

Hallo zusammen,  Smile
bereits seit meiner Kindheit leide ich leider unter Zwangsgedanken und auch teilweise Handlungen. Es gibt immer wieder up & downs, glücklicherweise war ich nun länger in einem Up, jedoch befinde ich mich leider zurzeit in einem grossen Down. 
Ich habe eine grosse OP die ansteht und ansonsten noch ungeklärte Sachen, die mir zu schaffen machen, nun hat sich das alles auf meine Psyche "entladen". 

Ich leide nun sehr unter meinen Zwangsstörungen. Zumal sie nicht im "Was ist wenn.." Format auftreten, sondern eher spontane, natürlich negative, Gedanken sind, die auftreten. Z.B. nehme ich ein Buch in die Hand und denke grundlos "sch**ss Buch", das erschrickt mich dann massiv, da ich dann die "Was wenn dies keine Zwangsgedanken, sondern was Schlimmeres, sind"-Gedanken bekomme. Dann steigere ich mich hinein und kriege Panikattacken, die mich komplett gelähmt im Bett liegen lassen, schlafen kann ich aber aufgrund der Angst nicht. 

Somit frage ich mich nun, ob ihr das in dieser Form auch kennt und mich allenfalls beruhigen könntet. Ich bin auf der Suche nach einem Therapieplatz, jedoch ist dies zurzeit sehr schwer, da alles ausgebucht ist. 

Liebe Grüsse

Drucke diesen Beitrag

  Mein Partner versteht meine Krankheit nicht
Geschrieben von: Jana1982 - 19.01.2024, 09:16 - Forum: Rat & Tat - Antworten (1)

Ich leide schon seit vielen Jahren unter schubförmigen Panikattacken und einer generalisierten Angststörung.
Meine Angst kommt ganz plötzlich und meistens ohne Grund. 
Leider versteht mein Partner mit dem ich jetzt fast 19 Jahre zusammen bin meine Krankheit überhaupt nicht.
Immer nach einer Panikattacke wird mir vorgeworfen, ich würde das machen um Ihn zu ärgern, oder wie zuletzt
das Weihnachtsfest zu versauen.
Zudem werden die Panikattacken regelrecht herbei geredet. Es ist alles gut, mir geht es gut, ich verschwende keinen Gedanken an die Angst und mein Partner redet von der nächsten Attacke.
Er sagt immer das er noch nie mit solchen Krankheiten zu tun hatte, und deshalb nicht weiß wie man damit umgehen muss.
Wie reden oft über meine Krankheit, ich versuche Ihm viel zu erklären, wie er sich verhalten muss. Aber es ist schwierig.

Drucke diesen Beitrag