Nach 8 Jahren wieder auf der Autobahn
#1
Hallole,
ich möchte mal ein bißchen angebenRotwerd
Ich bin seit 8 Jahren keine Autobahn gefahren und habe mir immer eingeredet, dass ich das ja auch gar nicht muss (Landstraßen sind ja auch viel schönerKratz ).
Letzte Woche hatte ich dann einen AutobahnTermin mit meinem Thera!
Bevor es losging, haben wir erstmal Autogenes Training gemacht, damit ich auf einen kleineren Stresslevel komme.
An der AB-Auffahrt dachte ich, ich sterbe/Herzrasen/alles verschwimmt/Magen verkrampft/habe immer nach den Ausfahrten geschielt.
Nach 20 Minuten ist dann bei mir Ruhe eingekehrt. Ich bin so gemütlich gefahren, wie ich das wollte und der Thera saß ruhig daneben und hat mich nur manchmal an das Atmen erinnert und dass ich nur für mich fahre und die anderen egal sind. 1 1/2 StundenROTFL-Smiley... danach war ich so stolz wie Oskar und hätte Bäume ausreissen können.
Man findet mich seitdem täglich für 20 Minuten auf der Autobahn und das tolle Gefühl, es geschafft zu haben, ist immer noch da.
Die ersten 2 Mal ohne Thera saß mein Sohn neben mir und textete mich über die neuesten Computerspiele zu, worauf ich sonst wenig Nerv habe- aber da konnte ich mich halt nicht wehren und es hat super abgelenkt.
Jetzt fahre ich auch ganz alleine und wenn Panik kommen möchte, puste ich sie einfach raus oder wende die gelernten Techniken an.
Ich bin zwar noch lange nicht fertig, mit der Arbeit an mir- aber dass ich das schaffe, hätte ich vor 2 Monaten nie gedacht.
Liebe Grüsse
Eure stolze
Meike
Zitieren