Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Symptome morgens am schlimmsten
#1
Hallo ihr lieben, 

Ich wollte mal nachfragen ob es euch ähnlich geht, sind eure Symptome morgens auch am schlimmsten? Ich habe ja in einem anderen Beitrag schon geschrieben dass ich seit längerem unter Ãœbelkeit leide und sehr Angst davor habe, dass die Ursache etwas schlimmeres ist, obwohl schon vieles untersucht worden ist. 
Jeden Morgen nach dem aufstehen sind die Symptome am schlimmsten, ich habe jedes Mal riesen Angst und das Gefühl dass es etwas mit mir passiert und ich etwas schlimmes habe. Ich fühle mich dann auch richtig krank und würde dann am liebsten sofort ins Krankenhaus.
Sind eure Symptome auch morgens am schlimmsten? Ich bin dann als richtig gelähmt fühle mich schwer krank und würde am liebsten den Tag nur auf der Couch sitzen
Zitieren
#2
Hallo,

Bei einer meiner akuten Angstphasen vor ca 1,5 Jahren hatte ich auch den ganzen Tag eine extreme Ãœbelkeit die ging teilweise soweit das jede Bewegung noch mehr Ãœbelkeit verursacht hatte und natürlich umso mehr ich mir Gedanken gemacht hatte umso schlimmer wurde es auch.

In dieser Zeit lag ich sicherlich 2 Wochen nur auf dem Sofa und bin
oft nicht mal in der Lage gewesen meine Zähne zu putzen.
Ich hatte auch so wahnsinnig Angst was schlimmes zu haben und bin letztendlich in der Notaufnahme gelandet mit Verdacht auf Herzinfarkt.
Alles war gut ! Danach war zwar meine Angst zwar noch da aber diese schlimme Ãœbelkeit war von einer Minute zur anderen verschwunden....Immer faszinierend was die Psyche mit einem machen kann.
Ich muss dazu sagen daß diese Phase entstand weil mein Partner im Urlaub eine schlimme Lebensmittel Vergiftung hatte und sich vor ort in ärztliche Behandlung begeben musste.
Eine Woche lang hab ich mir nur Sorgen gemacht.
Wir waren auf den Kapverden .
Auf der Insel gab es einen Arzt ,also ärztliche Versorgung eine Katastrophe.

Allerdings führe ich diese Ãœbelkeit auf dieses Erlebnis zurück.

Und damals war mir morgens auch immer sofort richtig Elend.

Lg
Zitieren
#3
Meine Symptome fangen erst abends an. Sobald es dunkel ist und man runter fährt, fangen mein Körper und meine Psyche an mit den Gedanken und den Organen Tango zu tanzen... 🤷‍♀️ Morgens geht es mir meist gut.
Zitieren
#4
Hallo,
Ein ganze Zeit lang ging es mir genauso. Morgens schlimmer als abends.

Ich habe dann angefangen mir direkt eine Beschäftigung zu suchen, als ich dann wieder arbeiten ging, war es so dass ich die Symptome verspürt hatte, sobald ich Feierabend hatte und zu Hause war...
Wieder Beschäftigung gesucht.

Mittlerweile habe ich es immer mal wieder.
Ich kann eins wirklich empfehlen: Habt eine positive Grundeinstellung.
Vertraut auf euren Körper. Ich weiß, dieser Satz beinhaltet für sehr viele völlige Leere und Sinnlosigkeit, denn man ist irgendwann verzweifelt und man denkt immer und immer wieder, dass man schlimm erkrankt sein muss, wenn es einem so schlecht geht.
Irgendwann kommen aber sehr gute Phasen und man denkt wieder mehr positiv als negativ. Das Thema Gedankenkarussel ist hier das Stichwort.

Und dann ist ein großer Schritt getan. Ich mache immer noch den Fehler mich auf diesen sehr guten Phasen auszuruhen.
Dann kommt wieder ein Rückschlag.
Aber man darf sich davon nur noch minimal beeinflussen lassen. Es ist ein Weg den man gehen muss und nicht abkürzen kann, aber das ist auch gut so.

Vielleicht habe ich ein paar wenigen Mut gemacht.
Einen erholsamen Sonntag wünsche ich 👋
Zitieren
#5
Ich kann auch mitreden. Frühs ist es so schlimm, dass ich kaum aufstehen kann. Ich bin noch berufstätig und brauche wenigstens eine Stunde, um aus dem Bett zu kommen. Ich zittere und verkrampfen mich so, dass mir total schwindelig ist. Ab Mittag und Einnahme von Medikamenten geht es besser. Diese Montag war es so schlimm, dass gar nichts ging und ich auch nicht zur Arbeit konnte. Manchmal weiss ich nicht weiter...
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Angst am schlimmsten direkt beim Aufstehen Witha 0 1.581 21.03.2024, 18:22
Letzter Beitrag: Witha
  Angst von morgens bis nachmittags Andreas 63 14 5.248 04.11.2023, 22:52
Letzter Beitrag: Andreas 63
  Angststörung und Panikattacken, Symptome Saronix 16 12.366 19.01.2023, 14:46
Letzter Beitrag: The_Soul_Shine
  Symptome Angsterkrankung Dennis123 1 2.014 29.11.2022, 05:20
Letzter Beitrag: Karin
  Anhaltende Symptome nach Corona / Angstzustände nl2000 5 4.024 12.02.2022, 17:21
Letzter Beitrag: Karin
  Ständig neue Symptome am Kopf Nina133 7 5.541 04.10.2021, 19:26
Letzter Beitrag: Tina 07
  symptome wegen impfung ? anita 3 3.248 03.05.2021, 12:24
Letzter Beitrag: Karin
  Panik und Angst morgens am schlimmsten Sonja37 5 5.006 15.04.2021, 07:59
Letzter Beitrag: schlumpffine
  Neue Symptome machen Angst Natü 5 5.808 08.04.2021, 05:13
Letzter Beitrag: Karin
  Frauen Symptome: Zyklusschwankungen?? Aurelia 8 6.092 02.11.2020, 22:20
Letzter Beitrag: Julemila