Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Von Escitalopram auf Venlafaxin umsteigen
#1
Hallo zusammen,

Meine Escitalopram zeigen leider keine Wirkung mehr, seit etwa 4 Monaten leide ich trotz den Medis wieder unter akuten Panikattacken, davor hatte ich etwa 9 Jahre relativ gut im Griff mit Citalopram.
Ich war im Januar dann beim Neurologe, der hat mir dann die Escitalopram verschrieben. Also, hab ich die Citalopram weg gelassen und die Escitalopram genommen. Leider gab es da bis heute keine Besserung meiner PA.
Gestern dann nächster Termin beim Neurologe. Jetzt hat er mir Venlafaxin verschrieben. Erst sprachen wir vom Ausschleichen von Escita, haben dann aber besprochen das ich zum Wochenende hin den "kalten Entzug" von den Escitalopram mache. Nach 48 Stunden der letzten Einnahme von den Escita , kann ich dann die Venlafaxin einnehmen.

Muss zugeben , das ganze ,macht mir etwas Angst, erst mal der Entzug und dann ein neues Medi, wo ich auch nicht weiß wie es sich auswirkt.

Hat irgend jemand Erfahrung mit solch einer Umstellung bzw einem "kalten Entzug" ?
Für die Zeit zu der Umstellung zu überbrücken, hab ich für den Notfall Tavor bekommen und hab auch noch Promethazin hier.

Liebe Grüße
Sandra
Zitieren
#2
So, das Wochende ist vorbei um die Umstellung ist Durchgezogen.
Bis jetzt ist alles super, war ja nur 1 Tag ohne AD, da hatte ich so weit keine Probleme. Gegen abend etwas Sekundenschwindel im Kopf,war aber nicht weiter tragisch.
Hab aber zur Vorsicht 0,5mg Tavor für die Nacht eingenommen.
Ich nehm jetzt seit 3 Tagen Venlafaxin 75mg und bis jetzt ohne Nebenwirkungen.
Nachmittags hab hab ich allerdings ein kleines Tief wo ich sehr müde werde und auch etwas angespannt bin. Für die Anspannung nehm ich im moment abends 20 Tropfen Promethazin.
Also für mich ist so weit alles im grünen Bereich.
Ich warte jetzt mal ab wie sich die Venlafaxin weiter auswirken ob es ne Steigerung nötig ist oder nicht.
So viel mal zu der Umstellung.

Liebe Grüße
Sandra
Zitieren
#3
Das klingt gut, Sandra.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Venlafaxin oder Mirtazapin Schmelztabletten Sandra83 0 922 01.05.2024, 09:29
Letzter Beitrag: Sandra83
  Escitalopram Caroxy 4 2.796 17.11.2023, 17:47
Letzter Beitrag: Mona
  Probleme nach Absetzen von Escitalopram murkel 1 1.727 14.07.2023, 11:56
Letzter Beitrag: Karin
  Escitalopram 10mg Wirkeintritt. Bitte um Antworten bzw. Erfahrungen Chrisbert 5 13.069 27.04.2022, 08:27
Letzter Beitrag: Gopi
  Verwirrt bitte um Hilfe bei Escitalopram Sandy86 4 4.307 27.04.2022, 08:24
Letzter Beitrag: Gopi
  Opipramol vs. Escitalopram Stella1988 0 5.601 18.01.2021, 09:36
Letzter Beitrag: Stella1988
  Rückfall unter Escitalopram - wird es wieder wirken? trash-root 7 10.150 24.11.2020, 16:39
Letzter Beitrag: Gopi
  Absetzen von Venlafaxin Mariechen 2 5.334 23.09.2020, 15:45
Letzter Beitrag: Gopi
  Erste 14 Tage mit Escitalopram 10mg bei euch?? chris1985 10 84.588 27.01.2020, 13:20
Letzter Beitrag: Florianp
  Nebenwirkungen nach Absetzen von Escitalopram Domo 3 9.821 18.11.2019, 15:29
Letzter Beitrag: LambertLicznersk