Totale Panikattaken
#1
Hallo ihr
seid ich mich von meinen Exmann getrennt habe wegen Spielsucht und sich alle freunde gegen mich verschworen haben. Leide ich unter schlimmem Panikattaken. Ich bekomm die einfach nicht in den Griff. Dadurch fahre ich schon kein Auto mehr, da es mich zu arg aufwühlt und meine angst verstärkt. Ich habe das Gefühl gleich zu sterben (Herzinfarkt oder ähnliches).
Mache schon eine Verahltenstherapie bin abder noch ziemlich am Anfang.
Könnt ihr mir Tipps geben
Zitieren
#2
Hallo Engel0611, herzlich willkommen! Smile

In dem Fall wohl etwas in die Richtung soziale Phobie, oder?

Viel Kraft und einen guten Austausch! Smile

-Zeusli
Prinzipiell erst mal durchdrehen! 021 
Zitieren
#3
Hallo net phobien, ich habe angst einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu bekommen. Sobald mein Puls schneller wird, denke ich dies und bekomme Panikattacken. Es wird immer schlimmer und Angst habe ich fast jeden Tag.
Zitieren
#4
Das kann in gewissen aber auch eine Phobie sein, die Cardiophobie; manchmal auch Da-Costa-Syndrom genannt. Smile
Prinzipiell erst mal durchdrehen! 021 
Zitieren
#5
ich weiß es nicht ist erst aufgetreten nach der Trennung wie gesagt am anfang nur angst und dann immer schlimmer mit panik. Habe halt richtig Attaken und weis nicht wie ich diese in den griff bekommen ohne Tabletten zu nehmen
Zitieren
#6
Habe es durchgelesen. Könnte dies sein.
Des stimmt alles was drin steht jede steigerung von Puls wie treppen laufen etc. wird bei mir als ein Herzinfarkt wahrgenommen oder auch schlaganfall.
Zitieren
#7
Auch von mir Willkommen. Vielleicht würden dir Entspannungsübungen helfen. Ich habe damals gleich als erstes in der Therapie Autogenes Training erlernt. Und mir hat das geholfen und tut es immer noch  Wink
124
Zitieren
#8
Hallo,

wenn man Entspannungsübungen macht, kann man nicht gleichzeitig Angst haben, wird gesagt.

Auch singen könnte helfen, aber das geht wohl nicht überall gleich gut.

Ich habe meine Angstzustände auch nach einer seelischen Krise bekommen. Das kann durchaus wieder werden.


Linda
Zitieren
#9
Danke euch
Nur habe das Gefühl es wird immer schlimmer anstatt besser! Panikattacken werden mehr und heftiger! Meistens kommen sie auf Arbeit oder wenn ich alleine zu Hause bin! Was kann ich tun damit ich wieder Auto fahren kann?
Zitieren
#10
Hallo Engel.
Ich hatte damals genau die gleichen Symptome und Ängste wie du. Bei mir wurde eine agroaphobie mit panikstörung diagnostiziert. Agroaphobie wird meist in Verbindung mit platzangst gebracht. Aber auch Ängste vor autofahren, körperlichen Leiden oder sterben gehören dazu.

Da es bei dir direkt nach der Trennung war, wird diese auch der Auslöser für deine Panikattacken sein. Durch Stress und so weiter baut sich das alles über Jahre auf und dann reicht ein kleiner funken, der das fass zum überlaufen bringt und zack, hat man es einfach. Manche Menschen können mit Stress ihr ganzes Leben lang sehr gut umgehen, andere wiederum sind total empfindlich. Wenn es immer schlimmer wird, überleg dir mal, direkt eine stationäre oder teilstationäre Behandlung zu machen.

Und vor allem: lass es nicht sein, Auto zu fahren oder dich vor die Tür zu begeben. Mach immer weiter. Halt zwischendurch an, wenn es nicht mehr geht, aber fahr und wenn es nur ein paar Minuten sind. Wenn du es nicht mehr tust, steigst du vielleicht nie wieder ins Auto weil dich deine Ängste im Griff haben. Zeig deinen Ängsten die krallen und sag dir immer wieder, dass dir nichts passiert und dass du nichts schlimmes hast. Dass es dir gut geht und du heile ankommst!
Es gibt eine Übung die kann man wunderbar an Ampeln machen oder wenn man mal stehen bleiben muss. Die nennt sich die 5,4,3,2,1 Übung. Man zählt erst 5 Dinge auf, die man sieht. Dann 5 die man fühlt (zb der Sitz im rücken, das Lenkrad in den Händen), und dann 5 Dinge, die man hört (zb verschiedene Instrumente im Lied, was Grad im Radio gespielt wird). Dieses wiederholt man dann mit 4 Dingen, mit 3, 2 und zum Schluss mit einer. Man darf in jeder Runde die Dinge auch doppelt nennen. Ziel ist es, die Aufmerksamkeit auf andere Sachen zu lenken.. Versuch es mal Smile
Zitieren
#11
Ich danke euch für die wertvollen Tipps! Habe halt Angst das es nicht mehr weg geht! Auf Arbeit gehe ich ja noch jeden Tag oder einkaufen etc. nur kein Auto fahre ich mehr.
Will halt endlich wieder normal sein! Der Auslöser ist ja jetzt weg sind geschieden!
Entspannungsübungen mache ich jetzt jeden Abend!
Zitieren
#12
Auch das Auto fahren, kann wieder Spaß machen. Das hat bei mir Ewigkeiten gedauert bis ich das wieder konnte. Hab damals den Fehler gemacht und hab es total vermieden selber zu fahren. Dementsprechend hat es dann auch um so länger gedauert. Und am Anfang bin ich nur um unseren Block gefahren und hab mich gefreut wie ein kleines Kind  als das klappte.  Mittlerweile klappt das wieder gut. Nur Autobahnen meide ich noch. Das muss ich nicht mehr haben.
124
Zitieren
#13
Ok also geht alles irgendwann weg und man bekommt alles in den Griff! Und was habt ihr gemacht wenn ihr eine PA bekommen habt ? Wie kann man sich selber wieder raus holen?
Zitieren
#14
Wenn ich ne PA bekomme achte ich auf meine Atmung. Darauf das ich tief in den Bauch atme und länger aus, wie einatme. Das lenkt ein bisschen ab und ich hab das Gefühl es hilft schneller raus zu kommen. Und Ablenken , mich auf was anderes konzentrieren , als auf mein Inneres.
124
Zitieren
#15
Versuch auf dich zu achten und schau, in oder nach welchen Situationen du die PAs bekommst.
Ich bin zb sehr stressanfällig geworden und muss zusehen, dass ich mir nicht immer alles so vollpacke. Manchmal Stress nicht zu vermeiden aber wenn ich Mich drauf konzentriere, eins nach dem anderen zu machen, bleiben die PAs auch weg Smile
Mach es, wie taube geschrieben hat. Fahr immer wieder ne Runde um den block und du wirst sehen, dass es immer besser geht und das geht meist schneller, als man denkt Smile du schaffst das
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  keine Luft , noch jemand wach, totale Panik Hase12 30 4.570 15.07.2015, 20:40
Letzter Beitrag: BriniLe88