Nach Besserung/teils Stabilität plötzlich Probleme mit Citalopram
#1
Huhu.

Ich bin ganz neu hier und weiß gar nicht, ob ich hier so einfach ein neues Thema eröffnen kann?!

Ich fange mal an :-)

Nach einer scheren Wochenbettdepression bekam ich Citalopram und war damit 3 Jahre stabil.
Dann war ich dumm und habe es schnell angesetzt. 1,5 Monate später  kamen die Depressionen mit voller Wucht zurück. Ich habe viele Enttäuschungen mit Männern erlebt und sehnte mich immer nach Liebe. Vielleicht hat es damit zu tun. Den ersten Termin bei der Psychologin habe ich erst in nächster Zeit leider.

Jedenfalls nehme ich seit nunmehr 7 Wochen Citalopram. Es ging langsam aufwärts und meine Depressionen wurden viel besser waren aber nicht ganz weg. Seit einer Woche, also nach 6 Wochen Einnahme ohne Nebenwirkungen bekam ich plötzlich Ängste. Eine Dauerangst nach einem gescheiterten Versuch eine Beziehung zu führen. Er wollte mich nicht. Ich gehe dennoch raus und lebe mein Leben soweit weil ich weiß es ist psychisch. Aber es ist schrecklich.

Ich nehme bereits eine Dosis von 40mg. Wirkt sie bei mir nicht ausreichend? Kennt das jemand?
Zitieren
#2
Hallo Lilo,

Herzlich willkommen hier. Ich bin auch eine Neue.

Ein bisschen kenne ich mit Psychopharmaka aus, weil ich sie auch eingenommen und mich in einem Forum darüber schlau gemacht habe.

Du hast das Citalopram zu schnell abgesetzt sagst du. Möglicherweise ist damals die Depression nicht zurückgekommen, sondern es hat sich um verspätete Absetzerscheinungen gehandelt. Ich habe das auch so erlebt. Das können auch depressionsähnliche Zustände sein.

Die Dosis Citalopram von 40 mg ist nicht niedrig. Manchmal dauert es aber eine ganze Weile, bis die volle Wirkung eintritt. Wahrscheinlich ist es am besten, wenn du mit deinem Arzt noch einmal darüber redest.

Citalopram ist ein mehr antreibendes Medikament. Deshalb könnte ich mir vorstellen, dass es vielleicht auch mit deiner Angst in einem Zusammenhang stehen könnte.

Vielleicht solltest du dir überlegen, mal einen Therapeuten aufzusuchen, denn du hast vielleicht auch einiges private zu bearbeiten. So viel ich weiss, heilen die Medikamente ja nicht, sondern deckeln nur.

Schön, dass du dich getraut hast, hier zu schreiben.

Linda
Zitieren
#3
Danke für deine Antwort. Smile

Das diese Schwankungen nach 7 Wochen Einnahme noch immer da sind, ist furchtbar. Mein Psychiater sagte, ich solle mir noch etwas Zeitpunkt lassen, es werde besser. Ich weiß nicht....

Meine Therapie beginnt leider erst in ein paar Monaten.
Zitieren
#4
Hallo Lilo,

Ich habe dasselbe durchgemacht wie du, und weiss, wie du dich fühlst.

Dein Psychiater dürfte nicht ganz unrecht haben. Manchmal ist es aber auch besser, wenn man mit einer niedrigeren Dosis z.B. 20 mg Citalopram anfängt, dann hat das Zentralnervensystem die Möglichkeit, sich eher daran zu gewöhnen.

Es ist ja schon einmal besser gewesen, und da kommst du auch wieder hin.

Linda
Zitieren
#5
Danke für deine Antwort Smile
Denkst du, es wäre sogar sinnvoll, auf 30mg langsam runter zundosieren in Absprache mit meinem Psychologen?

Da fühle ich mich nicht mehr so allein, wenn es dir auch so ging.
Wie war es bei dir und wie geht es dir jetzt?
Zitieren
#6
Hallo Lilo,

ich habe seinerzeit das Antidepressivum Mirtazipin in einer hohen Dosis von 90 Einheiten verordnet bekommen, gleich zu Anfang. Das hatte einen komatösen Schlaf von drei Tagen und drei Nächten zur Folge. Als ich es runterdosiert habe, wurde es besser.

Ich würde auf jeden Fall langsam abdosieren, nimm den Psychiater aber mit ins Boot. Aufdosieren geht dann immer noch, wenn es nötig ist. Es ist so, dass bereits im unteren Dosierungsbereich relativ viele Rezeptoren, ca 60 Prozent belegt sind. Manchmal muss man dann gar nicht aufdosieren. Wir Menschen sind aber da auch verschieden..

Das Medikament kann das zweite Mal anders wirken, das ist nicht berechenbar. Probier es einfach einmal aus!.

Ich habe die Medikamente insgesamt nicht vertragen und musste sie wegen heftiger Nebenwirkungen absetzen. So ganz ohne sind sie nämlich auch nicht. Aber für einen kurzen Zeitraum kann man sie schon nehmen.

Wichtig ist, dass du jetzt zuerst an deine Gesundheit denkst, alles andere wird sich finden. Ich drück dir dafür schon jetzt einmal die Daumen.

Liebe Grüße, Linda
Zitieren
#7
Herzlichen dank für deine Antwort.
Ich werde das besprechen.

Dir ebenfalls alles gute Smile
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Sad Neue Sorgen nach langer Zeit Atorias 3 280 31.01.2017, 14:46
Letzter Beitrag: BriniLe88
Sad Plötzlich Blass und Blutleere gefühl im Kopf normal? veitfluffy15 3 562 18.09.2016, 15:34
Letzter Beitrag: Karin
  Nach 13 Jahren Angst zurück Panikmanu 8 1.212 19.12.2015, 16:02
Letzter Beitrag: BriniLe88
  Meine großen psychischen Probleme! Daniel1982 2 718 27.07.2015, 19:53
Letzter Beitrag: Karin
  Neu und auf der Suche nach Hilfe,Diagnose GAS Julchen 2 904 09.06.2015, 18:19
Letzter Beitrag: turtle893
  Besserung IchEinfachUnverbesserlich 1 593 17.04.2015, 06:00
Letzter Beitrag: Karin
  Nach dem Spaziergang ... Wolfgang 11 2.379 18.02.2015, 12:38
Letzter Beitrag: Jessy
Sad Nach zwei Jahren zurück Maila1008 4 1.378 21.01.2015, 18:24
Letzter Beitrag: Maila1008