Wenn sich Freunde abwenden...
#21
Guten Abend zusammen Smile
Ja, es scheint bergauf zu gehen, aber ab und zu habe ich immer noch Einbrüche. Die Menschen treten immer wieder in mein Leben und das macht es mir schwer, mit ihnen abzuschließen und zu akzeptieren, dass es so ist, wie es ist. Ich habe ein großes Problem damit, Menschen ziehen und los zu lassen. Aber wie gesagt. Ich bin derzeit dabei, mir andere schöne Sachen aufzubauen, aber die anderen fehlen mir. Immer wieder wird man abgewimmelt, zum Teil mittlerweile sogar gefragt, aber dann meldet sich niemand mehr.. Sad

Ja, die Sache mit dem Profilbild.. Ich sehe das vielleicht etwas skeptisch, aber wie ich schon sagte: du hast echt "Glück" gehabt, dass du damit etwas erreichen konntest. Es freut mich sehr für dich, dass deine Freunde auf diesem Weg gemerkt haben, dass es dir wieder besser geht und ihr euch aussprechen konntet.
Ich habe auch schon ein paar Mal versucht, meinen Freunden meine Sicht klar zu machen und ihre Sicht verstehe ich so oder so. Klar ist man mit einem psychisch "kranken" Menschen überfordert, wenn man nie damit in Berührung gekommen ist. Jeder hat auch sein Päckchen zu tragen. Aber nicht mit mir zu sprechen und einfach zu sagen, dass einem das zu viel ist, weil man eigene Probleme hat, das finde ich daneben. Man fühlt sich verlassen und nicht gewollt.. Und das tut sehr weh.
Zitieren
#22
Oje, du tust mir leid! Sad 

Das Argument "Ich habe auch Probleme" ist sehr ungerecht. Jeder hat seine Altagsprobleme und Sorgen, aber das ist einfach kein Vergleich zu einer psychischen Krankheit. Dabei ist es so wichtig, Freunde und Unterstützer zu haben, die einem helfen und da sind wenn man jemandem zum Reden braucht.

Ich hoffe dass du Leute findest, die dich nicht ablehnen und dein Problem einsehen! Und denk daran: Wenn du jemanden zum reden brauchst, sind wir auch noch da. Das ist natürlich kein Vergleich dazu, im "realen Leben" mit jemandem darüber zu sprechen, aber es ist wichtig dass man solche Sache nicht in sich hineinfrisst und mit anderen Personen darüber spricht!

Eine aufheiternde Umarmung durch den Bildschirm durch: Tuschel Wink
Prinzipiell erst mal durchdrehen! 021 
Zitieren
#23
Vielen lieben Dank Zeusli! Das ist echt gut zu wissen und auch aus dem Grund schreibe ich hier immer wieder rein. 

Menschen, die wissen, wie es ist, eine psychische Krankheit zu haben, verstehen einander auch. Psychische Erkrankungen sieht man leider nicht, wie ein gebrochenes Bein.. Man bekommt einfach super schnell einen Stempel auf den Kopf. Heute erst in der Firma drüber geredet. Meine Chefs scheinen da auch absolut null Verstädnis für zu haben und ich habe jetzt schon Angst vor dem Tag, an dem ich sage, dass ich ein paar Wochen zur Kur gehe (sofern ich alles genehmigt bekomme). 

Danke ich drücke zurück  Tuschel


P.S. Übrigens liebe ich diese uralten Forum Smilies Big Grin   Mit denen hab ich die erste Zeit im Internet verbracht vor ca. 15 Jahren (Gott wie schnell die Zeit vergeht).. Aber es ist schön, dass sich gewisse Dinge nicht ändern  ROTFL-Smiley
Zitieren
#24
hallo j_1411 Smile
ich verstehe dich sehr gut, wie du dich fühlst. Bei mir ist ab und zu genau so, das ich mich von meinen Freundinnen unverstanden fühle. Ich habe zwar zwei meiner engsten Freundinnen, die mich verstehen und wir uns gegenseitig unterstützen (hatten selber einiges hinter sich). Ja und dann gibt es auch ein paar andere, die zwar gute Freundinnen sind und hinter einem stehen, aber diese Probleme nicht 100% nachvollziehen können bzw. das nicht so ernst nehmen können. Das ist sehr traurig. Ich muss mich den anderen Beiträgen (von Zeusli und kai1612) anschließen... mangelnde Aufklärung, Unwissenheit bzw. das die damit überfordert sind und nicht richtig damit umgehen können/nachvollziehen können. Meistens ist so, wenn es denen seelisch gut geht und allgemein eine Elefantenhaut haben, dass die seelischen Probleme oder bestimmte Sorgen sie nicht nachvollziehen können, weil die anders damit umgehen. Und es gibt halt Leute die da sensibler oder angeschlagener (seelisch). Was ich dir raten kann, ich würde entweder so richtig mit diesen "Freunden" reden, also aussprechen und wenn die immer noch auf Stur machen oder das nicht verstehen... würde ich (so schwer es auch ist) denn kontakt erstmal abbrechen. Vielleicht merken die sogar von selbst was die verloren haben.

Ich hoffe das ich dir helfen konnte
MFG SE1996
Zitieren
#25
Hi ihr.

Ich hab leider die Erfahrung gemacht das reden und erklären nicht immer etwas nutzt. Manchmal sind die sichten von den Personen so sehr eingeengt das es ihnen unmöglich scheint eine andere Sicht anzunehmen.

Ich habe einen besten freund (selbst psychisch "krank"), meinen freund und eine bekannte mit der ich mich ab und an austausche.

Ich habe demnach so gut wie keine Freunde, ich bin aber inzwischen auch dran gewöhnt, ich war meinen so genannten Freunden einfach zu anstrengend... Seit ich meinen Sohn habe ist jeglicher Kontakt abgebrochen, zu allen... Eine psychisch nicht stabile Person die dann auch noch ein Kind hat ist für manche wohl einfach zu viel.

Die Freunde die ich hatte waten echt falsch, zum Glück geht es nicht jedem so, echte Freunde sind wichtig und es lohnt sich um sie zu kämpfen.

Lg Cirkonia
Zitieren
#26
Hallo zusammen,

Danke euch für eure Worte. Leider muss ich cirkonia etwas recht geben, dass reden nicht immer hilft. Ich habe es oft und lange versucht und hatte das Gefühl auf Verständnis zu treffen. Auch, weil gesagt wurde, dass sie immer für mich da sind. Leider waren sie es nicht. Ich habe jetzt länger keinen bzw sehr seltenen Kontakt zu diesen “Freunden“ gehabt und ich muss sagen, dass es mir seitdem echt etwas besser geht. Es ist traurig und es tut weh, aber es ist besser so Sad

Ich baue mir derzeit einen neuen Kreis auf und fühle mich dort sehr wohl. Mal schauen was die Zukunft so bringt Smile
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Sich der Angst stellen .. und dann?! tjuner 7 252 20.05.2017, 20:48
Letzter Beitrag: BriniLe88
  Was tun, wenn die Angst wieder da ist? j_1411 21 1.001 20.02.2017, 23:33
Letzter Beitrag: j_1411
  Sich Freunden anvertrauen? incuria 6 506 29.12.2016, 09:32
Letzter Beitrag: Taube
  Angst will sich breit machen schlumpffine 4 493 22.05.2016, 11:45
Letzter Beitrag: BriniLe88
  Sich selbst lieben lernen saphira63 1 488 25.01.2016, 12:56
Letzter Beitrag: Samtpfote
Shy Eh man sich versieht - Diagnose A&P BriniLe88 0 795 19.07.2015, 11:35
Letzter Beitrag: BriniLe88