ich kann nicht mehr....
#1
hallo

hab seit dienstag venlaflaxin genommen 37,5mg bis donnerstag, dann ärgste zustände (herz hat verrückt gespielt),
dann zum psychiater, der hat pramulex verschrieben, gestern in der früh 5 mg genommen.
gestern tag ok,heute seit 4 uhr wieder totale unruhezustände, kopfweh, schweißhände , eiskalte füße, angst.


ich mach das nicht mehr mit. ich hab angst vor mir selbst. geh montag in meine 1.therapiestunde, bin daher aufgefangen.
möchte das zeug nicht mehr nehmen.


frage:kann ich nach 4 tagen einnahme aufhören damit? oder ausschleichen? am we ist der psychiater nicht da, kann nicht fragen.
hab solche angst vor meinen zuständen.
vorher war es auch schlimm, aber ist immer wieder vergangen.

glg
anita
Zitieren
#2
Hallo Anita,

ich glaube nicht, dass du das ausschleichen musst. Du nimmst das ja erst ganz kurz. Ich bin zwar kein Arzt, aber ich würde damit aufhören. Du kannst auch mal in der Apotheke nachfragen.
Ich habs auch mal mit Tabletten in der Art versucht, mir ging es damit so schlecht wie nie. Ich hab dann nie wieder welche genommen.

Gruß
Karin
Zitieren
#3
danke karin. bin völlig fertig. 

bin aber am hin und her überlegen ob es vorher schlimmer war als jetzt. ich weiß es nicht.
der leidensdruck war schon sehr stark, und in den letzten tagen vor beginn der medikamententherapie
hatte ich auch 3 mal ein richtiges depressives loch, in das ich gefallen bin.

bei der ärztin hab ich gezittert und konnte fast nicht sprechen vor innerer unruhe, angst und angespanntheit.
ich konnte meinen zustand nicht mehr ertragen, deshalb wollte ich medikamente probieren. aus einerausweglosen
situation heraus.

ich weiß nicht was ich tun soll und bin völlig verzweifelt. weiternehmen oder nicht.
am montag beginnt meine therapie.

die psychiaterin hat mich keineswegs über nebenwirkungen aufgeklärt.
hab sie jetzt noch genommen die tablette um mir bis morgen im klaren zu werden was ich tu. hab mir noch einen tag gegeben.

anita

karin: wie lang hast du die tabletten genommen als es dir so schlecht ging?
Zitieren
#4
4 Wochen und die waren schrecklich.
Am Montag kannst du ja darüber mit deinem Arzt und deinem Therapeuten sprechen.
Zitieren
#5
die psychiaterin wo ich hin überwiesen worden bin ist erst am dienstag da,
am montag bin ich aber in therapie, richtig.   das werde ich.

die psychiaterin wo ich hin überwiesen worden bin ist erst am dienstag da,
am montag bin ich aber in therapie, richtig.   das werde ich.
Zitieren
#6
Hallo Anita,

der Arzt hat dir jetzt ein anderes AD verschreiben, ein reines SSRI, also was NUR den Seretonin-Spiegel beeinflusst. Venlafaxin hat zusätzlich den Noradrenalin-Spiegel verändert.

Offensichtlich reagierst du aber genauso auf dieses Medikament. Es gibt halt Menschen, die vertragen die ADs überhaupt nicht, egal welche. Ich gehöre auch dazu. Eventuell kannst du mit dem Arzt besprechen, ob du noch andere Medis ausprobieren kannst. Es gibt auch Medis gegen Angst, die keine ADs sind. Bestimmte Neuroleptika können eventuell auch helfen.

Und ja, Karin hat recht, nach 4 Tagen kannst du das Medi bedenkenlos absetzen. Du hast ja eh mit der minimalsten Menge angefangen, und nach 4 Tagen hat sich noch fast kein Wirkstoffspiegel im Gehirn aufgebaut.


LG aus Köln

Jörg
Zitieren
#7
danke jörg.

heute ist der 5.tag wo ich was genommen hab.
 ich hoffe das ist auch kein problem, wenn ich morgen aufhöre?

ich hab meine entscheidung auf morgen verschoben, weil ich einfach nicht weiß was besser ist.
lieg nur halbhoch im bett herum und versuche mich zu beruhigen, wenns arg "hochkommt" geh ich ein bisschen herum, was aber
leider nichts ändert. dazwischen wird es ein bisschen besser, dann gehts gleich wieder los.



dabei hab ich schweißnasse hände, eiskalte, schwitzende füße und schau aus wie ein zombie.


bin innerlich total  unruhig und hochgedreht.

ich kann nicht abwägen ob ichs nicht vertrage oder ob das eine krasse nebenwirkung ist.
deshalb die schwere entscheidung
Zitieren
#8
Hallo Anita,

auch nach 5 Tagen sollte es kein Problem sein, das Medi abzusetzen. Solltest du Bedenken haben, versuch mal die Tablette zu teilen, dann nimmst du halt morgen ne halbe und übermorgen auch, dann kann wirklich nichts passieren.

Ich habe ähnliche Symptome bekommen wie du, insgesamt wars so, als ob das Medikamt die Grunderkrankung erheblich verschlimmert hat. Nach dem Absetzen gingen die Symptome wieder auf das "normale" Level zurück.

Das gleiche passiert im übrigen auch, wenn ich pflanzliche Mittel nehme. Da liegt auch die Vermutung nahen, dass es nicht alleine der Wirkstoff der Medis ist, der diese Symptome verursacht, sondern dass vielleicht auch die Psyche eine grosse Rolle spielt. Vielleicht wehrt sich ja die Psyche dagegen, dass wir etwas an den Symptomen ändern wollen? Die Psyche hat uns schliesslich die Krankheit beschert, also will sie nicht, dass wir einfach ein Mittelchen schlucken und es uns besser geht dardurch....


lg

Jörg
Zitieren
#9
Die, die ADs nicht vertragen könnten auf 5-HTP umsteigen.
Das ist eine Aminosäure und die Vorstufe von Serotonin.

Viele Freunde von mir nehmen es wegen depressiven Phasen, bei Angst und wenn sie nicht schlafen können.
Serotoninmangel ist ja der Grund, wieso es zu Ängsten und PAs kommt.

Hab bisher nur gutes davon gehört.
Zitieren
#10
danke euch sehr
Zitieren
#11
briniLee88:

kannst du mir etwas über die dosierung von 5-HTP sagen?

danke
lg
Zitieren
#12
Geringe Mengen von 50 - 100mg haben sich als effektiv bei der Aufhebung von Angstzuständen erwiesen.
Würde erstmal mit 50mg beginnen.
Wenn nach 2 Wochen keine Veränderung gemerkt wurde, kannst du auf 100mg gehen.
Das maximalste wäre 200mg pro Tag. Aber eher erstmal klein anfangen Smile

Und bei Schlafproblemen helfen 100mg 30-45min vor dem Schlafen gehen Smile


Vorsicht: Es sollte nicht mit anderen Antidepressiva oder Medikamenten (welche die Serotonin-Konzentration beeinflussen, Bsp. SSRI-Medikamente oder MAO-Hemmer) eingenommen werden, da sonst die Gefahr eines Serotonin-Symptoms besteht.
Zitieren
#13
Die Einnahme muss mit einem Arzt besprochen werden, da Anita schon Medis einnimmt. Ein gewisser Spiegel ist da ja schon vorhanden.
Zitieren
#14
vielen dank,

ich nehme ab heute kein medikamente mehr aufgrund der extremen nebenwirkungen bzw. unverträglicheit.
habe sie nur 5 tage genommen, 3 tg. venlaflaxin und 2 tage pamurax in der kleinsten dosierung.

ich warte sowieso bis alles abgeklungen ist und es mir besser geht.

lg
Zitieren
#15
wißt ihr wann die medikamente aus meinem körper raus sind und ich wieder normal bin??
wann spür ich das?

danke
lg
Zitieren
#16
Bei mir hat es ca. 2 Wochen gedauert. bei einer Einnahmezeit von 4 Wochen. Wahrscheinlich geht das bei dir auch schneller, da du die Medis nur ganz kurz genommen hast. Ich würde aber trotzdem den Arzt fragen, wann du das 5-HTP nehmen kannst.
Zitieren
#17
Spüren kannst du das nicht, wenn sie raus sind.

Venlafaxin hat eine Halbwertszeit von 5 Stunden, Escitalopram von 36 Stunden. Da du beides nur ganz kurz genommen hast, ist der Wirkstoffspiegel im Gehirn noch ziemlich gering. Ich denke, wenn Du eine Woche wartest, kann nichts passieren. Wenn Du ganz sicher sein willst, kannst du ja noch den Doc fragen. Smile


lg

Jörg
Zitieren
#18
danke jörg,

es geht mir in erster linie nicht darum wann ich eventuell mit den 5-HTP beginnen kann,
sondern wann die symptome der unverträglichkeit (oder extremen nebenwirkungen..) endlich weg sind und
ich wieder halbwegs normal leben kann.
die letzten tage haben mich großteils ans bett gefesselt weil ich so schlecht beisammen war.

lg
Zitieren
#19
Hallo Anita,

bei mir hats ungefähr 3 oder 4 Tage gedauert, bis die Nebenwirkungen der Medis weg waren und die Symptome wieder auf "normalem" Niveau waren...



lg

Jörg
Zitieren
#20
ja danke das wollte ich ungefähr wissen...


du bist wirklich sehr gut informiert! schön dass du dein wissen hier weitergibst und
alle unterstützt damit,

alles liebe
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ich kann nicht mehr! Lisa92 4 819 30.12.2016, 22:00
Letzter Beitrag: Grit
Sad Neu hier und ich weiß nicht mehr weiter Mike10 5 1.173 20.06.2016, 20:30
Letzter Beitrag: BriniLe88
Sad Ängste nehmen immer mehr zu was kann ich tun irritierte ich 6 1.844 18.04.2016, 06:24
Letzter Beitrag: Taube
  Ich kann nicht mehr Floppy22 8 1.801 12.04.2016, 20:28
Letzter Beitrag: 123angsthase
  Angst nicht mehr atmen zu können RalleRa771 4 1.711 17.03.2016, 18:45
Letzter Beitrag: Ogli
  Ich weiß einfach nicht mehr weiter ... Alex44 32 3.847 09.03.2016, 18:13
Letzter Beitrag: Rena
  Nicht mehr wissen, wer ich selbst bin - Ratschläge fiona02 2 1.435 02.03.2016, 18:53
Letzter Beitrag: Alex44
Sad Ich weiß nicht mehr weiter Michelleshanice 12 1.954 20.02.2016, 15:44
Letzter Beitrag: saphira63
  ich kann nicht mehr........... bonny80 11 3.783 06.07.2015, 11:06
Letzter Beitrag: bonny80
  ich kann einfach nicht mehr Sandro78 4 1.975 26.04.2015, 14:44
Letzter Beitrag: Rena