Mein leben mit der Angst
#41
Big Grin 
hallo kai!

sei froh daß du um 1 uhr nachts so etwas nachdenken kannst! 
wenn ich so lang auf bin dann nur, weil es mir verdammt dreckig geht, und -
glaub mir- das ist die schlechtere varitante....

aber eine gute frage, wie das ist mit dem schicksal...
ich glaube zum beispiel für mich, daß es eine art "lebensaufgabe" für mich ist,
das mitzumachen und mit den symptomen der angst fertig zu werden.
damit zu leben so gut wie möglich. ich arbeite immer daran und wachse auch dabei.

ich glaube auch fest daran, daß die zeit und die lebensjahre, die noch vor mir liegen, eine besserung bringen.
jeder tiefpunkt hat einen grund und stärkt einen letztendlich.

was ist mit deinen wochenenden? warum gehts dir da schlechter?
bei mir ist das auch oft so, wenn sozusagen die luft raus ist von der arbeitswoche...
und plötzlich ruhe einkehrt... - aber daran arbeite ich auch, daß ich die ruhe einfach genießen kann!!

lieben gruß 124
anita
Zitieren
#42
guten morgen zusammen

@anita
also ich würde lieber nachts schlafen als nachdenken, aber die meisten tiefpunkte hab ich von freitag bis sonntag.
die wochenenden sind für mich schlimm, weil mich da die, ja, einsamkeit erwischt.
liegt daran das sonst immer meine beste freundin hier war, wir was zusammen unternommen hatten und ja,
irgendwo waren wir auch ein paar, ein kompliziertes zwar, aber ja, wir hatten die schlimmste zeit und irgendwo auch die schönste zeit zusammen gehabt.
die letzte zeit hatten wir eigentlich so gut wie keinen kontakt, unter der woche ist sie weit weg da sie eine umschulung macht und es zu weit ist abends heimzufahren, aber am wochenende ist sie in unmittelbarer nähe zu mir und da kein kontakt bestand machte mich das ziemlich fertig und ich wäre lieber weit weg gewesen.

gestern ist etwas.......seltsames passiert......seltsam? eher überraschendes.....ja überraschendes trifft es wohl besser,
hab gestern mein WhatsApp profil bild geändert....es war vorher einfach nur ein schwarzes "bild" gewesen.
jetzt hab ich zum ersten mal überhaupt ein bild von mir drin....
was dann passierte war....ja, auf einmal kamen nachrichten mit positivem feedback, ich war irgendwie erstaunt und dachte....hmmmm....wasn nu los?
ich hatte mir da eigentlich gar nix dabei gedacht, aber das war irgendwie, ja.....schön Shy 
vorallem hat sich auch meine beste freundin das erste mal wieder von sich aus gemeldet, haben viel geschrieben, auch über das was passiert ist, was ich gerade dabei bin gegen meine krankheit zu tun, der bisherige verlauf undundund.....war echt gut gewesen.

gestern später am abend klingelte es dann an der haustür...und da stand sie plötzlich.....das erste mal seit monaten das sie mich mal wieder besucht hat.
es war ein gutes gespräch dann gewesen, haben lange gesprochen, hab ein bischen von mir erzählt, meine derzeitigen probleme, über meinen kampf, was ich mir für die zukunft wünsche und das ich nicht aufgeben will und werde, das ich was tue.....
sie hat mir dann auch von ihren problemen erzählt, was sie nie gerne tut und gegen ihre probleme sind meine echt kindergarten, ja ich weiss, braucht keiner jetzt kommentieren, es ist aber so. und das erste mal hab ich verstanden was sie mir sagte, was ich vorher nie tat, weil ich es nicht gesehen habe das es ihr richtig scheisse ging und ich mit meinem unbewusstem egotrip auch viel schuld dran habe.
alles in allem, es ist noch eine gewisse distanz da und es wird auch ne ganze weile dauern bis es zwischen uns besser wird, mir ist hauptsächlich unsere freundschaft wichtig und das wir uns gegenseitig unterstützen, sie ist und bleibt einfach der wichtigste mensch in meinem leben.
was noch kommt, ich weiss es nicht, aber es ist ein anfang da und ich hoffe das es wieder gut zwischen uns wird.
jetzt sag bitte keiner, "das schafft ihr, das wird wieder blablabla...."
ich selbst kann nicht sagen "das schaffen wir", von daher, bitte nicht.

jedenfalls, es musste für mich der große hammer kommen, das ist das positive das ich daraus ziehe, es war und ist die schlimmste zeit in meinem leben, ja ich hab es schon oft erwähnt, aber es ist ein harter kampf und weg, ein kampf mit mir selbst, ein kampf um mein leben und ein kampf das ich nicht wieder dort lande wo ich war, ein kampf vorwärts in eine bessere zukunft. ich werd alles dafür geben.
ich denke ich bin auf einem guten weg, hab nur angst davor das ich wieder in ein verhaltensmuster abrutsche und es selbst nicht merke und wieder vieles kaputt geht, jetzt heisst es aufpassen und mich selbst beobachten, ich hoffe das ich es rechtzeitig merken würde wenn dem so wäre.

so, jetzt hab ich wieder viel zuviel geschrieben und euch zugetextet, draußen scheint die sonne, werde versuchen irgendwas draus zu machen Wink
wünsche euch alles liebe und bis bald Smile
Zitieren
#43
hallo kai,

schön dass du darüber so schreiben kannst, das tut auch gut und ist eine form der bearbeitung!
ja, bei uns ist es auch schön - war schon 2 std garteln draußen,

gestern u. heute schlechte nächte vermutlich weil meine mama ins spital gekommen ist.
da muß ich ganz viel auf mich schauen, dass es mir einigermaßen gut geht und ich nicht wieder
total kippe.

schlimm ist die innere unruhe seit gestern. hab die EFT-klopftechnik probiert und es wird wirklich etwas leichter.
kennst du die auch?

schönen sonnigen tag,
anita
Zitieren
#44
Hi anita, wie geht's deiner mutter denn jetzt? Hoffe doch wieder besser? Kenne das, es wirft einen zurück wenn nahestehenden menschen plötzlich krank werden, ins Krankenhaus müssen, klar macht man sich verrückt und wir spüren sowas halt extremer, das ist in unserer Situation leider normal....
Von der EFT-klopftechnik hab ich noch nie gehört, kenn ich daher nicht.... Hab auch nicht wirklich eine Therapie da es zur zeit auch besser geht. Weiss noch nicht genau ob es gut ist oder ob ich eine Therapie machen sollte oder ob es nötig ist.... Werd ich hoffentlich noch früh genug sehen.

Wünsche deiner mutter erstmal gute besserung und allen noch einen schönen sonnigen tag
Zitieren
#45
danke geht ihr besser ist heute wieder raus gekommen, muß aber trotzdem abgeklärt werden.
sie hat immer so schnell einen hohen blutdruck und bei ihr ist das gar nciht gut, hatte vor 3 jahren eine herz-op.

lg
anita
Zitieren
#46
hallo zusammen,
war jetzt ein paar tage nicht wirklich hier, aber es gibt mal wieder ein neues update meiner derzeitigen lage.

die vergangene woche war nicht ganz so toll, es war weitesgehend ein schritt zurück oder vielleicht bin ich auch auf der stelle gestanden, ich weiss es nicht.
trotz herrlichem wetter ging es mir nicht ganz so gut, hatte zwar keine starken ängste oder PA,aber es war auch nicht wirklich alles super.
ich denke es liegt an körperlicher erschöpfung, meine knochen fühlen sich an als wären sie aus blei, nachmittags könnte ich nur noch schlafen, was mir während der arbeit nicht gerade gut tut. natürlich weiss ich woran es liegt, mangelnder schlaf, aber ich kann noch nicht frühzeitig in mein bett gehen und schlafen und am nächsten morgen putzmunter aufstehen. das muss ich noch in den griff bekommen, fällt mir allerdings schwer und ich weiss noch nicht wie ich das schaffen kann.
geht oder ging es euch auch so?
habt ihr ein patentrezept was man dagegen tun kann?
gestern hatte ich mal wieder einen tiefpunkt erwischt, aber das kommt halt ab und zu vor, muss mich mehr in gedult üben, auch das fällt mir schwer. ich quäl mich dann halt dadurch, irgendwann wird alles besser. ich hab soviel geschafft und muss am ball bleiben, da muss ich mich noch durchbeißen.
mal schauen wie die kommende woche wird und was der tag so bringt, bin auf alles gefasst Wink
Zitieren
#47
Hallo Kai! Smile

Was genau hindert dich denn am gewöhnlichen Einschlafen? Beginnst du dir schlimme Gedanken und Sorgen zu machen, sobald du im Bett liegst? Oder ist es mehr der Körper, der einfach "nicht müde werden will"?
Prinzipiell erst mal durchdrehen! 021 
Zitieren
#48
das ist eine gute frage......
ist wohl eher eine art "zwang", es gibt kein bösen gedanken oder so, ich schaffs einfach nicht frühzeitig ins bett zu gehen....
vielleicht ist es auch ein gedanke das es für mich besser ist wenig schlaf zu haben, als vorsorge ins bett zu gehen um auf jedenfall einzuschlafen.....keine ahnung an was das liegt......
versteh das selbst nicht wirklich  Sad
Zitieren
#49
hallo ihr lieben,
melde mich mal wieder so zwischendurch Wink

heute war ein seltsamer tag, heute morgen fühlte ich mich zwar recht fit und gut, bin zur arbeit gefahren, noch n käffchen getrunken und alles war prima....bin dann nochmal zur tanke gefahren, hab mir noch frühstück und was zu trinken geholt und plötzlich wurde mir, ja, komisch, ich dachte gleich kipp ich um. keine ahnung warum, ich hatte weder angst noch eine PA oder irgendetwas in der art, blieb auch standhaft und ruhig an der kasse stehen, hab mein zeugs bezahlt, raus ins auto, da gings dann wieder. bin dann noch zu nem kunden gefahren, da gings eigentlich noch, dann zum nächsten, da gings wieder nicht..... so wie kreislauf probleme, aber ich hatte weder angst noch sonst irgendwas, frühstück hat mir auch nicht wirklich geholfen....
der zustand hielt sich so bis ca 11 uhr und ab da gings wieder gut, nachmittags war alles bestens.
ich meine ich hatte ja früher schon die probleme aber da wurde auch direkt eine PA draus, nur diesesmal war es wirklich anders...
vielleicht wars wirklich so das mein kreislauf etwas schlapp gemacht hatte, das wetter auf und ab (morgens arschkalt, ab mittags zu warm)
hm......oder vielleicht doch der extreme schlafmangel.....könnte auch sein das es an den lustigen bildern liegt die auf den kippenpäckchen-tabakdosen und so zu sehen sind und auf die man ja leider direkt hinsieht da sie sich ja an jeder tanke hinter der theke befinden und ich kann nunmal kein blut sehen..... Sad

schätze mal das es eher an letzterem liegen könnte, da es ja in der tanke an der kasse anfing.....nur da bin ich ja jeden morgen zu gast und ja, mal macht es mir mehr, mal weniger aus....

aber ansonsten bin ich bisher standhaft angstfrei und bis auf wenige sekunden in der sich mal eine PA ankündigen wollte, ist auch diese weitesgehend weg.
naja, mal schauen wie sich die nächsten tage noch entwickeln werden, hab ja noch die ein oder andere baustelle vor mir, aber es geht zur zeit mal wieder bergauf, tiefer wäre ja glaub ich auch wirklich nicht mehr gegangen.
auch die sozialen kontakte laufen ziemlich gut, nur hab ich noch nicht wirklich ausgetestet wie es ist mal wohin zu gehen, das liegt weniger daran das ich ncht wollte, eher an meiner extremen körperlichen müdigkeit, fühl mich immer noch so als hätte ich blei in den knochen, ich brauch schlaf und muss echt was dagegen tun.....nur dieser innere schweinehund....diese lustlosigkeit die noch durch diese müdigkeit verstärkt wird.....ich muss da einfach was dran ändern, das geht so nicht weiter....hoffe das ich das bald in den griff bekomme.
Zitieren
#50
hallo liebe mitstreiter,

hab mich ja schon länger nicht mehr hier blicken lassen und es wird mal wieder zeit für ein update.

im moment bin ich etwas frustriert.....
am letzten samstag musste ich mit meiner mutter zum einkaufen fahren in den nachbarort, sind ja hier auf dem land, ohne führerschein ist man ja aufgeschmissen und da ostern vor der tür stand, ja, bischen lebensmittel braucht der mensch ja.
das problem war oder ist, ich hasse es samstags einkaufen zu gehen, das schonmal vorneweg, ihr kennt das ja, feiertage und die menschheit hat nix besseres zu tun als kurz vor knapp einkaufen zu gehen als gäbs nie wieder was.
als wir im laden waren ging es damit los das es mir wieder richtig schlecht ging, keine angst oder PA, ne, einfach nur schlecht. ja ne andere form der angst ich weiss.... das hatte mich so dermaßen wieder angekotzt das ich zuerst dachte, toll, geht der mist wieder los.
es wurde immer schlimmer, so das ich dachte gleich kipp ich um. meine augen wanderten richtung ausgang, ich dachte echt, einfach nur raus......
aber mich machte das ganze dann so sauer das ich nur noch dachte, nö, dann kipp ich eben um ist mir jetzt grad egal ich hab echt keine lust mehr auf den mist. ab da ging es dann besser und ich konnte ohne weitere probleme den einkauf fortsetzen.
normal sollte ich jetzt froh sein das geschafft zu haben und das ich durchgehalten habe und so.....
bin ich aber nicht. das problem zur zeit ist, das ich ein leck stopfe und ein anderes kommt zum vorschein, die psyche sucht ich anscheinend immer neue wege und zeigt ständig ein anderes gesicht und das geht mir so langsam echt auf die nerven. das problem zur zeit ist wohl, das ich nach jahrerlangen angstzuständen und PA`s so festgefahren bin, das, wenn ich wohin muss wo ich keine lust drauf habe, es mir nicht gut geht.
und ich hab ja nichtmal angst oder so, nur wird mir dann einfach schlecht.
daran muss ich wohl jetzt arbeiten und mein hirn wieder umprogrammieren oder so.
es nervt einfach nur noch.
Zitieren
#51
Hallo Kai,

ich kenne das, was du beschreibst sehr gut.
Ich hab damals immer alles über mich ergehen lassen, auch wenn ich etwas nicht wollte.
Nur um eben Streit oder Konfrontationen mit anderen zu vermeiden.

Am Ende ging ja nicht mehr alltägliches, wie putzen, was man zwar nicht gern macht, dem aber eigentlich nicht viel beimisst.
Ich war irgendwann wirklich an dem Punkt, dass ich nichts mehr machen wollte, weil mir sofort alles Angst und Symptome bereitet.

Das Problem liegt in der Bewertung. Meine Therapeutin hat immer gesagt, ich soll etwas sagen, wenn mir was nicht passt und es nicht wie früher, einfach unter den Teppich kehren.
Indem du nun frustriert bist, setzt du dich unter Druck, weil es nicht so will, wie du möchtest.

Ich weiß es ist schwer, aber versuch mal die Hetze rauszunehmen. Das sich selbst unter Druck setzen.
Es ist jetzt nunmal so und je mehr du dich dagegen sträubst, desto schlimmer sucht der Körper andere Wege dir zu zeigen, dass was nicht stimmt.

Meine Therapeutin hat mal gesagt: "der Körper kann ja nicht reden und sich mitteilen. Er kann sich nur in Symptomen äußern und wenn er das tut, heißt es, da stimmt was nicht."
Das war für mich immer ein Zeichen, dass ich jetzt über meine Grenzen gehe. Nichts gesagt habe, wenn Freunde irgendwohin wollten, ich aber nicht und dennoch nix sagte.

Es ist nicht einfach, aber schaffbar. Ich bin auch noch dabei ein Gleichgewicht zu finden.
Dinge anzusprechen, die ich wirklich nicht möchte und Dinge tun, die ich eigentlich nicht mag, aber getan werden müssen und die mir dennoch nicht schaden.
Zitieren
#52
hallo kai!

wie geht es dir jetzt?
ist das schlecht sein schon besser geworden oder plagt es dich noch immer?
ich kenn das nur zu gut beim einkaufen - oder auch - wie du sagst- wenn ich wohin
gehn soll wo ich eigentlich nicht mag...
dann bekomm ich schwindel und übelkeit und so ein komisches "schweben", innere unruhe.
das ist so grauslich, ich weiss.
es wird wieder besser!! 
versuche, in den situationen in den boden zu atmen, dh. langsam ein - und beim ausatmen in den boden hinein atmen.
damit erdet man sich. manchmal gelingt es mir schon

lg
anita 124
Zitieren
#53
hallo zusammen



ist ja schon ne ganze weile her das ich mich hier das letzte mal gemeldet habe, was nicht daran liegt das ich "geheilt" bin oder so....

ich hatte einfach nicht die kraft dazu.....wie eigentlich zu allem anderen.....diese lustlosigkeit macht einen ganz kirre...

mitlerweile hat es sich etwas gebessert aber ich muss mich noch zu vielem zwingen.

erstmal ein kleines update meiner derzeitigen verfassung.
die letzten paar wochen waren alles andere als feierlich, eher sehr anstrengend und nervend.
ich merke gerade wieder wie sehr es mich anstrengt hier zu schreiben, ist wie wenn ab und zu das hirn ausfällt und einfach leerläuft.

in der letzten zeit war es ja so, das sich die angst nicht mehr in panik zeigte sondern das es mir einfach wieder schlecht wurde, was sehr nervend ist und mich dann etwas sauer macht und ich innerlich mit mir selbst kämpfen muss, da steppt immer der bär bis es dann wieder gut geht.
mittlerweile ist es so das es sich in lustlosigkeit auswirkt, ich will was machen aber ich packs einfach nicht.
erst die letzten paar tage wurde das dann besser, keine ahnung warum, aber so langsam kann ich mal wieder ein bischen was auf vordermann bringen.
nur das alltägliche krieg ich noch nicht wirklich gebacken, will ich wen besuchen z.b., ist mir das gedanklich schon zu viel arbeit auf die ich keine lust habe und dann lass ich es.....oder mal einkaufen gehen, hab ich gedanklich schon kein bock drauf.....wie sich mein empfinden so umändern kann ist schon echt wahnsinn....versteh das nicht wirklich...vielleicht hat meine psyche gemerkt, ok, das klappt nicht mehr, versuchen wir was anderes....was weiss ich.
die letzten tage hab ich mich ein bischen mit gartenarbeit beschäftigt da liefs eigentlich ganz gut, hatte auch spass gemacht irgendwo, aber dafür bin ich heute wie gerädert, die sonne scheint, das wetter ist super, war auch schon draußen gewesen, normal gehts mir nicht gut wenn mir die sonne volles rohr auf die birne scheint, aber war alles gut.

zur zeit hab ich das problem das ich erstens zu müde bin, zu kraftlos und reg mich zu schnell zu sehr auf.
ich müsste mal wieder etwas mehr sport machen um meinen körper mal wieder fit zu bekommen, aber da sind wir wieder beim gedanklichen....keine lust thema.
ich weiss eigentlich im moment gar nicht wo ich gerade stehe, ist es besser? ist es vielleicht schlechter?
fakt ist, es hat sich was verändert, aber keine ahnung was und obs gut oder schlecht ist.
ich hoffe nur das ich bald etwas klarer sehen kann um überhaupt mal wieder einen ansatz zu finden, wie ich weiter an mir arbeiten kann, zur zeit gehts mir zwar ganz gut was A/P angeht, aber die anderen sympthome geben mir zu denken. kann das alles irgendwie nicht wirklich einordnen, versuche irgendwie daran zu arbeiten, aber momenatn ist das alles nicht so einfach.

so, nun fällt mir nix mehr ein, hoffe wieder mehr kraft zu tanken bei dem schönem wetter und mehr zu schreiben hier, zur zeit fällt es mir einfach so schwer mich darauf zu konzentrieren...hoffe wird bald besser.

dann hab noch sönnige tage ihr lieben, hoffe bis bald,

lg kai
Zitieren
#54
Es ist nie falsch sich eine Pause zu gönnen! Wink
Prinzipiell erst mal durchdrehen! 021 
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Körperempfinden beenträchtigt mein Leben :( Patrick1984 3 683 22.01.2017, 09:46
Letzter Beitrag: Kerry
  Die Angst soll nicht mein Leben bestimmen natini 22 3.114 18.11.2015, 13:05
Letzter Beitrag: milkyb82
  neu hier mit Panik atacken und angst um mein leben teddy 2 973 18.10.2015, 09:25
Letzter Beitrag: teddy
  Angst bestimmt mein leben nikki89 1 931 28.03.2015, 05:38
Letzter Beitrag: Karin
  Hallo zusammen - GZSZ im echten Leben. Cunny 5 1.385 06.02.2015, 09:18
Letzter Beitrag: Rena