Verse aus dem Leben
#1
Probiert doch das dichten, ungezwungen, so jeder, der kann
Einfach nur mal so werde ich beginnen,im der Hoffnung hier viele zu teffen---

"Ich saß´ auf der Bank, im Zug  auf zwei Gleisen..
und hegte in Sinnen, ich ging auf Reisen.
Die Strecke - mein Leben -  das Glück war mein Ziel...
doch plötzlich - ich schreckte, es war wohl zuviel...
Wovon wohl..was war es, was hat mich geblockt ?
Habe grad´ noch gelebt, geliebt und gestanden,
doch nun bin ich erschüttert, gebremst und geschockt,
verwirrt und gepeinigt, hab nichts mehr verstanden,
vor Angst so erstarrt, von Panik gepeingt,
nun bin bin so kraftlos, fühl´ mich fast  wie gesteinigt.
Wo ist bloß mein Leben, der Stand meiner Sinne ? 
Keine Kraft kann mehr geben, ich halt´ nicht mehr inne,
habe gerne gelebt, doch unterbrochen mein lachen,
bin so verzweifelt... was soll ich bloß machen ?
Mein Dasein von einst, mein altes Leben...
Werde kämpfen und lieben...alles geben...
Doch schwer ist der Kampf, wie sehr ich mich sehne,
will doch nur nur leben, ich vergiess eine Träne.
Zitieren