Kennt sich jemand mit Opipramol aus?
#21
Ja, das Opi hat mir auch aus dem Loch geholfen und mir wieder Lebensqualität gegeben.

Kannst du nicht zu einem anderen Arzt gehen?

Meiner war auch im Urlaub ist aber jetzt wieder da. Dafür ist meine Therapeutin weg :-/ Hab das Glück, dass mein "Hausarzt" auch Psychotherpeut ist und deswegen kann er mir die Therapeutin auch mal ersetzen
Zitieren
#22
war erst ein mal bei ihm.
Und er kennt mich ja auch noch nicht richtig.
Und wieder zum anderen Arzt gehen.
Ui ich glaube das würde ein heilloses durcheinander werden.
Habe zur not noch bromazepam da, wenn alle stricke reißen und meine betreuerin und gesetzliche betreuerin.
Psychologin is t noch im Urlaub.😭
Alle Gedanken und Gefühle
sind wie Wellen im Meer
und fallen dort in sich zurück


edition filou & sophie
Zitieren
#23
Ja, hab auch als Notfalllösung Bromazepam da, aber musste es seit ich das Opi habe nicht mehr nehmen und vorher auch nur 2 Mal.

Bei mir war es zum Glück so, dass mein Arzt genau das wieder da war, als meine Therapeutin in Urlaub ging. Anders wäre es aber auch nicht schlimm gewesen. Die letzten Wochen war ich relativ entspannt, mal mehr mals weniger aber richtig schlecht ging es mir schon serh lange nicht mehr.

Kann verstehen, dass du nicht schon wieder zu einem neuen Arzt willst, der dich nicht kennt, aber zur Not gehts halt nicht anders. Wir Angsthasen müssen zwar lernen gewisse Zustände "auszuhalten" aber quälen sollte man sich dennoch nicht.
Zitieren
#24
Oh das ist toll das du das nur 2 mal nehmen brauchtest.
👍


Ich halte das irgendwie noch durch.
Ist ja bald 4 September.
Und meine betreuerin geht mit, da ich sonst keinen Ton mehr rauskriege, vor Angst.
Sehe ja auch noch meine betreuerin und die ist echt klasse.
Haben uns letzte Woche getroffen und hab all mein leid geklagt. Tat gut.
Alle Gedanken und Gefühle
sind wie Wellen im Meer
und fallen dort in sich zurück


edition filou & sophie
Zitieren
#25
Tut mir Leid, dass es bei dir so schlimm ist.

Ich sollte mich wohl nicht allzu sehr beschweren, da ich eigentlich alles auf die Reihe bekomme- Bei mir hat das ganze im April angefangen und bin fast durchgehend arbeiten gegangen, obwohl ich meine Arbeit gehasst habe. War dann ca 4 Wochen zu Hause und bin danach an einen anderen Arbeitsplatz zurück gekehrt, wo ist mich viel wohler fühle (auch wenn ich einen langen Weg habe)

Ich glaube nach außen hin merkt mir kaum jemand an, dass etwas nicht stimmt. Mache das alles in mir drin mit mir selbst aus. Mein Mann ist eigentlich der einzige, der weiß, wie es mir wirklich geht und auch er denkt oft, dass alles okay ist, obwohl es in mir drin ganz anders aussieht.

Es ist echt ein scheiß, aber ich glaube, dass wenn man weiß, wo die Angst herkommt, man sie auch besiegen kann! Durchhalten und Kämpfen!
Zitieren
#26
Also ich mache da keinen Unterschied
bei der Psyche.
wenn es einen schlech t ge ht es einem schlecht egal ob er Sachen auf die Reihe bekommt oder nicht.
Da mach dir mal keinen Kopf!
Alles gut.

Ich zeige nur meinen betreuerrinnen und meiner Psychologin.
Wie ich mich fühle oder was los ist.

Kann gut anderen vorspielen das es mir gut geht, wenn Ich nicht will das andere es merken. Ist so ne art schutzverhalten.
Alle Gedanken und Gefühle
sind wie Wellen im Meer
und fallen dort in sich zurück


edition filou & sophie
Zitieren
#27
Man will ja auch nicht ständig bemitleidet oder bevormundet werden.

Ich habe zum Glück einen total tollen Chef mit dem ich darüber reden kann und der Bescheid weiß. Das macht vieles leichter und finde es sehr nett, dass er immer mal vorbeikommt um zu sehen, wie es mir geht.
Zitieren
#28
Das ist wirklich toll das du einen netten chef hast. Der bemüht um dich ist.
Das spricht aber auch dafür denke ich, das du gute und tolle Arbeit leistet.
Ich denke er schätzt dich sehr als
Mitarbeiterin!

Ja genau, muss ja nicht jeder sehen wie es einen geht.
Alle Gedanken und Gefühle
sind wie Wellen im Meer
und fallen dort in sich zurück


edition filou & sophie
Zitieren
#29
Ich bin letzten Jahr von dort weggegangen, weil ich dachte, ich hätte einen Burnout. Jetzt weiß ich, dass das damals auch schon die Angst war und das mit der Arbeit ziemlich wenig zu tun hatte.
Mein Chef hat mich sofort zurück genommen, als ich ihn gefragt habe.
Gerade jetzt tut es sehr gut, wenn jemand einen wirklich schätzt für die Arbeit, die man macht. Mal abgesehen dazu, dass es ja dann auch mehr Spaß macht
Zitieren
#30
Oh ich kenne beim burnout mich nicht so gut aus von den Symptomen zum unterschied der angst.

Das ist super das er dich zurück genommen hat.
Das spricht ganz klar für dich , wie du bist und was du für tolle Arbeit geleistet und leistest wieder.
👍👍👍👍👍

Das ist heute zu tage echt selten n.

Also selten, das dich dein Chef wieder zurück genommen hat
Alle Gedanken und Gefühle
sind wie Wellen im Meer
und fallen dort in sich zurück


edition filou & sophie
Zitieren
#31
Ja, dazu muss man aber sagen, dass ich noch im Unternehmen war, nur an einem anderen Geschäftsort und auf einer anderen Position
Zitieren
#32
Ach so, dachte du wärst ganz draußen gewesen.

Ist aber egal, Hauptsache du bist da wo du dich wohl fühlst
Alle Gedanken und Gefühle
sind wie Wellen im Meer
und fallen dort in sich zurück


edition filou & sophie
Zitieren
#33
Ich arbeite in einem großen Unternehmen mit div. Standorten und Teams, wurde also nur in ein anderes Team an einem anderen Standort versetzt, wo ich einen anderen Vorgesetzten hatte.

Ja, aber ich bin auch einfach froh wieder da zu sein. Wenn ich mich jetzt noch schnell von meinem Medikamentenexperiment erhole, ist erst einmal alles okay
Zitieren
#34
Ist doch okay.
Kommst mit ihm einfach besser klar.



Ich denke das du es in du es in ein paar Tagen geschafft hast.
Da du ja noch ne kleinere Menge zu dir genommen hast
Und nicht gleich alles auf einmal abgesetzt hast.
Aber dein arzt weiß da besser bescheid, als ic h.
Alle Gedanken und Gefühle
sind wie Wellen im Meer
und fallen dort in sich zurück


edition filou & sophie
Zitieren
#35
Gibt mir trotzdem Zuversicht das zu hören, danke!

Bei dir wird sicherlich auch alles schnell wieder besser, wenn du das richtige Medikament hast. Mit dem Opi war innerhalb einer Woche alles um so vieles besser!

Das wichtigste ist natürlich, dass man an sich und seinen Problemem arbeitet um sie zu besiegen, aber das ist ein langer Weg und da finde ich Medikamente als Hilfe nicht verwerflich, auch wenn ich sie zögerlich und mit Vosricht nehme
Zitieren
#36
Oh ja, bin da auch sehr vorsichtig.
Das moclobemid war auch gut von der Wirkung. Aber die Nebenwirkungen waren zu krass.
Und bei dem Medikament durfte man noch nicht mal normal essen.
Zb. Avocado , wurst, käse, milch, usw.
Weil da ein Stoff drin ist was sic h mit vielen Lebensmittel nicht verträgt. Und man davon schnell hohen Blutdruck bekommt.

Möchte auch ein Medikament, wo ich essen kann was ich will.
Alle Gedanken und Gefühle
sind wie Wellen im Meer
und fallen dort in sich zurück


edition filou & sophie
Zitieren
#37
Ja, verständlich. Es gibt ja viele Medikamente die einen in einem wichtigen Bereich des Lebens einschränken, die ich auch nicht nehmen wollen würde.

Auf kaffee oder Alkohol verzichte ich ohne Probleme, aber sonst...

Ist schwierig, weil es ja auch helfen soll. ich hatte echt Glück, dass das Opi bei mir angeschlagen hat und ich nicht zu den "harten Sachen" greifen musste.

Es gibt sicher etwas das dir hilft und du auch gut verträgst. Muss man halt nur leider ausprobieren :-/
Zitieren
#38
Ja bestimmt gibt es etwas,
Habe schon einige durch.
Aber es dauert halt.
Bin da zuversichtlich.
Alle Gedanken und Gefühle
sind wie Wellen im Meer
und fallen dort in sich zurück


edition filou & sophie
Zitieren
#39
Das ist das wichtigste!

Immer (versuchen) daran zu glauben, dass alles gut wird!
Zitieren
#40
Kennst du die wilden Kerle den Spruch

Alles wird gut solange du wild bist😃
Alle Gedanken und Gefühle
sind wie Wellen im Meer
und fallen dort in sich zurück


edition filou & sophie
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Hat jemand Erfahrung mit Doxepin? mustaine 3 663 02.08.2017, 13:29
Letzter Beitrag: Sylvi
  Opipramol j_1411 3 1.114 21.02.2017, 13:15
Letzter Beitrag: j_1411
  Albträume von Opipramol? Samtpfote 1 1.402 10.06.2016, 20:51
Letzter Beitrag: psycho77
  Busp / Opipramol oder was meint Ihr AquaVitale 1 1.735 05.04.2016, 19:18
Letzter Beitrag: Karin
  opipramol AngstYvonne 19 23.411 05.04.2016, 16:20
Letzter Beitrag: AquaVitale
  Kennt einer Paroxetin LP1710 3 1.280 24.08.2015, 12:21
Letzter Beitrag: LP1710
  erfahrungen mit Lyrica und opipramol isibisi 8 5.683 26.04.2015, 08:56
Letzter Beitrag: isibisi
  Wer von euch kennt Lyrica? charlie12 3 2.764 05.10.2014, 00:42
Letzter Beitrag: Robert