Zwischenstand
#1
Hallo zusammen,

so, ich mal wieder in eigener Sache. Nachdem ich meine Ängste ziemlich gut unter Kontrolle hatte sind sie wieder da. Mir ist wieder schwindlig, hab ständig Dfall, hab meinen verkrampften Bauch wieder und stehe neben mir. Besonders wieder in solch sozialen Situationen wie Besuche oder Besprechungen. Naja, ich lasse es halt über mich ergehen und bekomms doch hin.
Wohers kommt? Mag sein, dass ich wieder viel um die Ohren habe. Nächste Woche gehts in den Urlaub und bin am vorbereiten unseres VW-Busses. Da gabs halt noch einiges zu machen. In der Firma muss halt auch alles geregelt sein, wenn ich bald im Urlaub bin. Und in letzter Zeit bekam ich mich mit meiner Frau öfters in die Wolle. Keine Ahnung, irgendwie hab ich immer Angst was falsch zu machen, weil die dann mit mir so dermaßen umgeht. Und das nur wegen Kleinigkeiten. Seis nur weil ich morgens meine Tochter auf den Spieleteppich legte, damit ich auf die Toilette kann. Die hat dann wohl gemeckert aber nicht geweint, meine Frau das aber als so furchtbar angesehen hat. Und dann gings ab, ich bekam wieder Zeugs zum hören, echt unterste Schublade. Aber mittlerweile halte ich wirklich dagegen und verteidige mich aufs Letzte! Ach, alles einfach nur noch furchtbar. Mit einer ewig überforderten und scheißgelaunten Frau zuhause macht das echt keinen Spaß mehr. Ständig frage ich mich was ich hier überhaupt noch mache.
Mit einem Baby kann man ja schon überfordert sein, nur ist Pippi ein echt liebes Kind. Nur das was meine Frau halt sonst noch alles will ist eher das Problem. Jetzt muss der Garten bepflanzt werden. Ich sagte nur sie soll es lassen, dann gibts halt dieses Jahr nichts, aber nein, mit aller Gewalt wird das jetzt gemacht. Genauso wie die Segnungsfeier für Pippi. Da wird dies und jenes noch organisiert und gebastelt, jetzt fängt die noch das Nähen an weil sie unbedingt eine Wimpelkette mit Pippis Namen drauf will. Nunja, kann sie ja machen, nur wenn ich keine Unterhosen mehr im Fach habe, frage ich mich halt schon. Aber ich kann sagen was ich will, dann schlägt mir nur Hass entgegen. Klar sagt ihr jetzt dann wasch halt selber, aber was soll ich den sonst noch tun, während sie ihren Hobbies nachgeht? Von dem her bin ich ziemlich egoistisch geworden und sage öfters nein. Jetzt muss nur noch mein Umfeld damit klarkommen, was die doch ziemlich verwirrt. Vor allem mein Schwiegervater, der guckt blos noch blöde. Aber ich bin nur gut zu mir, mehr nicht.

Ja, jetzt noch diese Woche, dann ist Urlaub und sind 4 Wochen 1000 km weg von zuhause. Hoffentlich klärt sich das in der Zeit mit meiner Frau, und ich freu mich schon auf die Zeit mit Pippi.

Ich schwanke immer zwischen obs an mir liegt, oder meine Ängste von außen kommen? Also man kann ja schon an sich arbeiten, nur irgendwo ist da doch auch Schluss? Wenns echt nicht mehr geht löst man doch seine Probleme mit Gleichgültigkeit, es wird einem alles egal, macht was andere sagen und hofft in Ruhe gelassen zu werden? Es gibt doch wirklich unhaltbare Zustände, und wenn man die nicht geregelt bekommt und darunter leidet, dann muss man doch das Weite suchen? Puuh, will ich auch nicht unbedingt. Demnächst schicke ich meine Frau in Therapie, soll die mal ihre Verhaltensweise ändern, genauso wie die Wutanfälle mir gegenüber. Klar sind das vielleicht auch nur die Hormone, nur meine Hormone interessiert auch niemand. Ich würde auch gern mal wieder, und bekomme auch nicht was ich will. Werde ich deswegen aggressiv? Nee, wozu auch, das macht nichts besser.

Grüße, Maik
Zitieren
#2
Hallo rakete,
erstmal schön mal wieder von dir zu hören. Tja, wielange muss man an sich arbeiten? Ich weiß es auch nicht wirklich, aber kann dich gerade echt gut verstehen. Mein Karussel dreht sich auch schon ein paar Wochen und beschert mir Bauchweh, Sodbrennen ect. So wirklich drauf gekommen was es ausgelöst hat bin ich auch nicht. Ich hatte ja lange Zeit Ruhe. Wir können gar nicht soviel machen rakete außer Augen zu und durch und wieder mal dem Kopf klar machen ist alles gar nicht schlimm und verschwindet auch wieder. Nein sagen ist gut rakete und auch wichtig für seinen Eigenschutz mach das weiter so. Manchmal glube ich das die Außenwelt doch auch Einfluss auf unser Gefühlsleben haben. Ich begleite viele Menschen duch Gespräche durch ihr Leben und sie gehen nach diesen Gesprächen mit einem glücklichen Lächeln los und ich sitze oft da und denke,, super, nur bei mir selbst fruchtet mein reden nicht! Wir sind halt sehr feinfühlige Menschen und nehmen Stimmungen war die andere gar nicht sehen und fühlen. Oft bin ich sehr dankbar über diese Gabe und manchmal denke ich was für ein Fluch. Immer diese Denkerei! Wir schaffen das jetzt auch wieder rakete , du fliegst los und kommst bei mir in Schlumpfhausen vorbei!
Zitieren
#3
Hallo ihr lieben,
bei mir läuft es zur zeit genau wie bei euch sch.....Ich weis auch nicht so recht woran es liegt auch wider schwindlig,Magen ,Übelkeit und die totale innere unruhe .
Rakete mein Mann geht seit 5 Wochen mit zur Thera und ich kann dir sagen das sich das auf unsere Paartnerschaft in der kurzen zeit schon sehr positiv ausgewirkt hat!!!!!
Vieleicht solltest du so was mal mit deiner Frau machen ich kann nur sagen ich bin froh es gemacht zu haben!
Für meine P/A ist es auch hilfreich, natürlich gehen meine" persöhnlichen Ängste " davon nicht weg aber der Druck ist nicht mehr so groß weil mein Mann jetzt manches versteht und wir müssen beide daran arbeiten.Ich wünsch dir noch einen schönen Tag und viel spaß mit deinem Töchterchen!
Liebe Grüße
Zitieren
#4
Kratz Ich denke, Du hast mit Sicherheit ein Recht drauf auch Deinen Standpunkt gegenüber Deiner Frau zu vertreten. Es ist natürlich schwierig, Du arbeitest an Dir, weißt, dass die Professionalität, dass ständig 100% alles genial und richtig zu machen, nicht immer die beste Lösung ist. Vor allem nicht für uns. Deine Frau aber "treibt" Dich dazu an, will alles wenn es geht sofort oder zur gleichen Zeit erledigen bzw. erledigt haben. Dies treibt Dich genau dort hin, wo Du nicht mehr hin willst. Das macht Angst, kann ich verstehen. Nicht zu vergessen, da ist ja auch noch die Arbeit und auch dort bist Du gefordert. Versuche es ruhiger angehen zu lassen. Erkläre Deiner Frau, dass die Welt nicht untergeht, wenn der Garten etwas später fertig ist. Sollte sie es nicht verstehen wollen, dann mach zu, setze Deinen Eigenschutz ein. Es hat keinen Sinn, wenn es Dir immer schlechter geht. In einer Beziehung sollte es niemals so sein, dass einer der Gewinner ist und der andere liegt am Boden. Gutes gelingen und trau Dich weiterhin auch die Stirn zu bieten.
Lolli  
Unvollkommenheit ist das Individuelle, Einzigartige und Unverwechselbare.
Zitieren
#5
Hi Rakete,

... ich glaube wir Frauen neigen manchmal dazu von unseren Männern etwas zu erwarten, ohne das wir es Ihnen sagen... wir wollen das Haus schön haben ... wir wollen den Garten schön haben ... wir wollen glückliche Kinder und und und... von aussen wird uns ja subtil auch das Leben in einer perfekten Welt mit dem perfekten Partner vor gespielt... und wenn wir uns dann etwas überfordert fühlen, bzw. es nicht so läuft wie es genau in dem Moment unseren Vorstellungen entspricht, PENG da steht der Mann neben einem und bekommt genau im verkehrten Moment den ganzen Stress und Frust ab :-( das passiert einfach so und sicher auch in den meisten Beziehungen und wichtig ist doch, dass man sich entschuldigen kann und verzeiht... Vielleicht kannst du in eurem Urlaub ja in Ruhe einiges mit deiner Frau klären und Ihr sagen wie du dich in dem Moment fühlst... und was du dir von ihr wünschst... Ich glaube es fehlt vielen Paaren einfach nur die richtige Kommunikation miteinander um die Probleme gar nicht erst aufkommen zu lassen. Wutanfälle gehen gar nicht und auch als Mann muss du dir das nicht geben... und ich finde auch sobald man sich anfängt auch verbal zu verletzen ist die Beziehung dort wo man sie eigentlich nicht haben möchte.

L.G
Zitieren
#6
das stimmt wohl rena67, ich neige auch dazu das ich denke,, man das muss er doch selber sehn! Ärgere mich dann oft drüber , aber eigentlich ist es unnötig, denn wenn ich meinem Mann sage was ich grade möchte, dann macht er es auch. Und es stimmt auch, das wir gerne alles perfekt im Heim haben möchten und der Frust dann groß wird wenn es so nicht klappt. Ich habe mich auch schon dabei erwischt, das ich es ihm manchmal echt neide, wenn er im großten Chaos einfach auf der Couch liegen kann. Ich krieg das so gut wie nicht hin weil ich mit den Gedanken schon wieder bei Dingen bin wie: Spülmaschine ausräumen, staubsaugen, die Kids müssen raus und die Hunde auch usw. Man muss da tatsache einen Mittelweg finden.
Zitieren
#7
Rakete, ich denke du musst einfach weiterhin durchhalten und bei dir bleiben! Klar das deine veränderte Sichtweise zu Konflikten führt-ich habe das in meiner Partnerschaft auch erlebt und mir ging es dabei körperlich auch schlecht. Irgendwie steckt es vielleicht in einem das man nicht so ego sein darf? Und das führt zu den Beschwerden... solange, bis das auch die letzte Nervenbahn im Körper geschnallt hat Wink danach haben mich solche Konflikte nicht mehr aus der Bahn geschmissen. Ich habe auch verstanden (dank meiner Thera), dass ICH sagen muss was ich möchte und nicht drauf warte das mein Gegenüber mich "liest" - ob es um Hilfe im Haushalt geht, Gesprächsübernahme mit der pubertierenden Tochter oder eine Umarmung... so lebe ich viel mehr mit mir im Einklang und bekomme meist auch "was ich will". Alles viel emotionsungeladener, da meine Gefühle sich garnicht so aufstauen können. Allerdings übernehme ich auch meine Verantwortung im Alltag und suche mir dann erst meine Zeitfenster für mein Hobby`s. Und klar, auch ich habe meine Schwächen, denn mein Mann muss immer nach gebügelten Hemden lechzen Lolli
033
Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis. Aber wenn wir den Mut haben loszugehen, dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg über unsere Ängste, unsere Zweifel und Bedenken.
Zitieren
#8
LOL, Schlumpfine, sobald ich ausnahmsweise mal auf dem Sofa liege ruft das meine Nervensäge auf den Plan.
Ja, irgendwie bekomme ich immer die Unzufriedenheit meiner Frau ab. Bisher saugte ich die auf wie ein Schwamm, doch die Zeiten sollen vorbei sein, ich habe keine Lust mehr darauf. Ich tue echt was ich kann, und versuche es immer meiner Prinzessin recht zu machen, doch der Prinz ist langsam müde, all das Schimmelreiten scheint doch keine Wirkung zu haben. Mit Ihrem Kinderwunsch hat die mich in den Wahnsinn getrieben, ihr könnt Euch garnicht vorstellen was ich für einen Terror zuhause hatte. Letztendlich bin ich eingeknickt. Der Terror war dann noch nicht genug, selbst das "Machen" wurde einem noch verleidet. Es wurden Exceltabellen gemacht mit Temperaturkurve. Dann wollte man unbedingt einen Sohn was ja nur an den bestimmten Tagen geht. Dann durfte der vom Sternzeichen kein Skorpion werden. Ich durfte das Rauchen aufhören. Und auf einmal konnte die Fi..en wie noch nie. Ja das war ein kurzes Vergnügen.
Jetzt hat sie doch bekommen was sie wollte. Und jetzt hat sie es sich anders überlegt? Oder ist es weil sie auch jetzt mal gefordert ist? Und nicht wieder jammernd alles fallenlassen und warten bis ihr Depp kommt und die Sch...e wieder ausbadet? Sobald es mühsam oder kompliziert wird hat die kein Bock mehr! Zum Glück kann ich nicht stillen, sonst müsste ich das auch noch. Demnächst wird das abgestellt, ihre Stilldemenz ist eher totale Amnesie. Die vergisst sogar den Kindersitz im Auto anzuschnallen.

Garten schön haben? Pft, vor kurzem haben wir alle gezüchteten Kartoffeln und Zwiebeln auf den Kompost geschmissen weil meine Gärtnerin das nicht auf die Reihe bekommt und alles schimmelte. Wenn ich an die Mühe denke und die Zeit, dann hätte ich können Gourmet-Kartoffeln im Internet bestellen und die liefern lassen.

Ja, die Kommunikation. Ich versuche schon immer darüber zu diskutieren wenn es mal wieder eskaliert ist. Aber sobald sie eingestehen sollte/könnte wird noch ein weiteres Fass aufgemacht und irgendwelche alte Kacke ausgegraben. Sie ist dann wirklich im Blutrausch und macht alles nur noch schlimmer. Früher habe ich des Friedenswillen klein beigegeben. Was dabei rauskommt sind unter anderem meine Depris und die Ängste. Klar ist es einfach jetzt irgendjemand anderem die Schuld zuzuschieben, aber ich denke ihr wisst, dass ich ja echt an mir arbeite. Welcher Mann geht zur Therapeutin um sich seine Ängste bezüglich Nachwuchs ausreden zu lassen und arbeitet seine ganze Kindheit auf???
Nee, sobald du da was sagst, oder nur fragst warum sie jetzt solche Gefühle plagen, dann spuckt sie Feuer. Es ist einfach nur eine Verhaltensstörung, sobald man sie kritisiert. Naja, auch sonst sucht sie irgendwie den ganzen Tag den Fehler und zieht eine Fresse hin. Genau das gewöhne ich mir derzeit ganz brutal ab. He, es ist doch alles mehr wie traumhaft bei uns. Eine lustige überaus gesunde Tochter die schon immer durchschläft, die Oma passt öfters auf sie auf, zur Arbeitsstelle sinds nur 200 Meter, finanziell gehts uns gut, großes Haus, großes Grundstück, schöner Garten, neuer Geschäftswagen, Whirlpool, Sauna, eigenes Wohnmobil, eine perfekte Werkstatt, Gartenhaus, Terrasse, etc.. Sie darf machen was sie will, Montags Mutter mit Kind Yoga, da Kaffekränzchen, öfters für den Gartenbauverein unterwegs, und so weiter. Das einzige wo ich verlange ist das ich was zum anziehen finde, und das was zu Essen im Haus ist und Philippa versorgt ist. Mehr nicht, sogar das mit dem Sex habe ich mir abgewöhnt, da zu drängen gibt echt nur Ärger. Da bin ich echt frustriert.

Sobald ich nicht so bin wie sie es gern hätte wird auf meiner Psyche rumgehackt und werde noch fertiggemacht. Puuh, und dieses Forum hasst sie auch, sobald ich mich mal wieder verweigere oder aufbegehre soll es von Euren Beiträgen kommen!

Und das kuriose dran ist, dass sie auch das krasse Gegenteil sein kann, also es ist nicht immer so wie ich oben beschrieben habe. Da soll noch einer mitkommen. Wenns immer so wäre, hätte ich schon das Weite gesucht. Mannomann, wenn ich nicht schon genug mit meinen Ängsten zu kämpfen hätte, dann stimmts daheim nicht mehr. Kein Wunder wenn man sich verliert. Das kostet alles so viel Kraft, und langsam bin ich es leid.

Seufz, Maik

Uih, bissle lang geworden, Mods seid gnädig!
Zitieren
#9
So, nun hole ich mal aus:
Ich finde es eine Unart wenn jemand einen Thread eröffnet um Feedback von anderen Usern zu bekommen und der- oder diejenige dann sich nur auf einen User in der Antwort bezieht - meistens die Antwort, die am besten in den Kram passt. Das ist unhöflich und man hat keine Lust überhaupt noch zu schreiben, Ratschläge zu geben oder einfach nur Mut zu machen.
Ratsam wäre, dann allgemein zu Antworten oder so viele wie möglich einzubeziehen.
Sorry, aber darüber ärgere ich mich schon seit langem hier.

Ansonsten kann ich Dir nur sagen rakete, Du warst viel zu lange der "Gutmensch" und daran gewöhnt sich der Partner. Geht es dann mal andersrum oder anders lang, ist das Chaos perfekt. Noch ist es nicht zu spät die Notbremse zu ziehen denke ich.

@Merle, das mit den Hemden finde ich :Applaus: . Wer bügelt schon gern Oberhemden Schwitz . Ich hasse es auch, hab nur Glück, dass mein Mann nicht all zu viele trägt.

@schlumpffine und rena67 - ich denke auch oft, mein Mann kann Gedanken lesen, funktioniert aber nicht. Ich warte nur darauf, wenn ich das nächste mal die Fenster putze und er auf dem Sofa gemütlich ein Buch liest, dass er mich noch anfeuert 50
Zitieren
#10
Uih uih uih - du musst echt eine ganz schöne "Last" mit dir rum schleppen... und dann habt ihr auch noch, wie ich aus deinem geschriebenen heraus gefunden habe, ne Pippi bekommen ... ich hoffe doch, dass wenigstens da deine Frau dich nicht noch für verantwortlich gemacht hat ... Ähm wie nennt man das doch was deine Frau veranstaltet ?? "meckern auf hohem Niveau , oder sowas ;-) " - Hut ab, dass du trotzdem noch alles irgend wie auf die Reihe bekommst... und nicht daran zerbrichst...
ich weiss nicht wie Alt ihr seid, aber kann es sein, dass es deiner Frau an Reife fehlt ?? Es gibt so viel wichtigeres im Leben und das man sich mal streitet ist normal, aber man sollte sich niemals verbiegen lassen... und jeden so sein lassen wie er ist. Nichts und niemand ist es Wert das man sich so dermaßen unterbuttern lässt und das du dich dagegen wehren tust ist absolut dein gutes Recht ... ich weiss ich weiss gute Ratschläge geben geht immer sehr einfach ;-) - aber ich glaube du bist auf einem absolut richtigen Weg.

l.g
Zitieren
#11
so ist es Rena67. Ich denke da oft an Leute, die wirklich richtige Sorgen und Nöte haben, die kaum finanziell hinkommen, keine Arbeit haben, Kinder, denen es an Liebe und Zuwendung fehlt, weil die Eltern den ganzen Tag schuften, nur um überleben oder existieren zu können ...
Lolli  
Unvollkommenheit ist das Individuelle, Einzigartige und Unverwechselbare.
Zitieren
#12
das stimmt wohl rena, es gibt viel Elend und Trauriges und wenn man das vergleicht, dann geht es uns schon gut.
so rakete jetzt versuche ich mal auf deinen Beitrag zu antworten. Du schreibst das deine Frau relativ viel fordert und das du ja schon dabei bist zu laufen und zu verändern, das du es nicht als fair empfindest wie sich dir gegen über verhält. Ich weiß nicht ob es so ist, aber höre ich da ein wenig Ärger/Traurigkeit raus, das du gerne genau das auch mal hören möchtest? Mensch das hast du gut gemacht oder gut das du soviel an dir arbeitest? Sollte es so sein, dann sprich es ihr genenüber doch mal aus, denn wenn du es nur denkst und erwartest, dann bist du ja wie sie auch der Meinung das man da aleine drauf kommen sollte. Weißt du was ich meine? Es ist natürlich nicht in Ordnung ständig an seinem Partner rum zu meckern, zu fordern und dabei zu übersehen das er sich ja schon Mühe gibt, aber vieleicht sieht sie es so gar nicht. Oft tritt man seinem Gegenüber auch schon in einer Abwehrhaltung gegenüber, so nach dem Motto von dir laß ich mich jetzt aber nicht angreifen. Ist sicherlich auch gut, das man seinen Eigenschutz und seine Grenze wahrt, aber dadurch entsteht von vornerein schon eine blöde Stimmung und jeder versucht den anderen die Schuld zu zuweisen. Wenn es wirklich so ist und du einfach nur entäuscht bist, das sie nicht einmal sagt wie gut dein Weg euch tat und tut und du es nicht aussprichst, dann wirst du dieses Wutgefühl nicht los. Mach es für dich rakete, nicht für sie oder sonst wen , für dich. Du schreibst euch geht es doch gut und hast aufgezählt was ihr so besitzt. Aber weißt du, auch wenn man alles hat heißt das nicht das man zufrieden ist und gerade wenn man unzufrieden und nicht bei sich ist, dann wird man immer noch mehr wollen um das Gefühl zu haben jetzt bin ich aber zufrieden. Man kann Millionen auf dem Konto haben und trotzdem der unzufriedenste Mensch sein, so wie ein sehr armer Mensch der Reicheste sein kann. Schau dir die Buddhistischen Mönche an, sie behaupten ja , nicht du besitzt den Besitz sondern er dich und wenn du nichts hast, dann kannst du nichts vermissen! So ganz kann man danach natürlich nicht leben, aber es ist schon etwas Wahres dran. Mich haben wie gesagt Teile aus deinem Beitrag an mich erinnert und gerade wenn ich wie im Moment wieder ein Stück zu tief in die A&P abtauche und Dinge habe die nicht weggehen wollen dann merke ich diese Unzufriedenheit und Hilflosigkeit mit mir selbst. So, dann passiert folgendes, seit Wochen ist mein Mann beruflich so eingespannt, das er sich hier kaum einbringen kann und ales was Familie betrifft an mir hängt, wenn es mir gut geht, dann habe ich Verständnis dafür und wenn es mir doch mal langt, dann rede ich in Ruhe mit ihm darüber und es ist wieder gut. Aber wenn es mir schlecht geht, dann stört es mich ums 100fache und ich finde es nur unfair und so trete ich ihm dann auch gegenüber. Weißt du was ich meine? Ich darf mich da auch mal beklagen, aber auf einer Ebene wo man dann auch komunizieren kann. Er macht es nicht mit Absicht und wenn ich ihm nicht sage was ich denke dann kann er es nicht wissen. Ich bin, bitte nicht lachen, ein begeisterter Reinhard May Hörer nicht alle Lieder aber viele und es gibt eines da singt er über ,, das Butterbrot" total süßer Text und zum Schluß kommt der Satz,, Ich hab alle Reichtümer der Welt!Ich kann atmen, ich kann lieben, und ich leide keine Not.Ich bin frei und hab in meinem Handschuhfach ein Butterbrot! Solange deine Frau mit sich nicht zufrieden ist, kannst du dich drehen und wenden und es wird nicht viel bringen. Vieleicht fragst du sie mal was sie so unzufrieden macht, denn eines kann ich dir sagen, unzufrieden zu sein ist kein schönes Gefühl und auch sie wird es nicht mit Absicht machen.
Zitieren
#13
Hallo Rena, es stimmt, ich habe nur Dampf abgelassen, mehr nicht. Ich habe auch nochmal darüber nachgedacht heute, und da ist mir das selber aufgefallen. Entschuldigt bitte!

Es bedeutet aber nicht, dass ich die Beiträge aller missachtet habe. Und auf jeden Beitrag kann man bei der Fülle auch nicht antworten, das würde ja jeden Rahmen sprengen. Jaja, nur Rechtfertigungen. Es war nicht ok, danke für den Hinweis. Auf jeden meiner Punkte habt Ihr auch nicht im einzelnen geantwortet. Habe ich auch nicht erwartet.

Grübel, also die meisten Beiträge gehen ja schon in Richtung, dass ich da schon auf dem richtigen Weg bin, also das tut schon mal gut. Ach, ich will meine Frau ja auch nicht mehr verbiegen, nur dass sie mir passt. Nur wenn sie das halt nicht will, sich ändern, und das noch bei einer wirklichen Unart, dann muss ich Konsequenzen ziehen, oder? Meine Zwickmühle ist halt immer ob meine "Krankheit" von innen, oder auch von außen kommt. Und darum habe ich Euch gefragt, um mal wieder meinen Kompass neu einzustellen. Eure Meinung ist mir sehr viel Wert.

Ja, jammern auf hohem Niveau. Stimmt auch. Mag sein, dass man da sich Probleme sucht die eigentlich keine sind. Man kann alles haben was man will, wenn man nie zufrieden ist, wird man dadurch nicht glücklich. Wahrscheinlich nur noch unglücklicher. Aber bitte keinen Neid, das haben wir uns alles selber erarbeitet aus dem Nichts, es wurde uns nie was geschenkt, noch haben wir geerbt. Derzeit versuche ich einfach damit zufrieden zu sein mit dem was ich hab und jage nicht ständig irgendwas neuem nach. Und selbst das Haben reduziere ich gerade.

Stimmt, irgendwie soll ich immer erraten was sie sich gerade wünscht, und hat auch immer solche, naja, hohen Erwartungen an mich, die ich so tollpatschig wie ich bin garnicht erfüllen kann. Dann ist sie enttäuscht und hat wieder einen Grund sich über mich zu beschweren. Ist das die eigene Unzufriedenheit auf andere zu projizieren? Ich kann nicht glücklich sein, weil alle anderen solche Idioten sind? Paradox! Auch das lege ich zur Zeit ab. Oder bin ich zur Zeit nur so empfindlich darauf weil ich mich selber darauf konzentriere? So sensibilisiert darauf, auf alles was was schlechte Gedanken sind die zu schlechten Gefühlen führen? Weil wenn ich das mache ich wieder meine Depri bekomme und mich meine Ängste jagen? Ich will solche Gedanken nicht mehr denken, und wenn, dann bin ich dem gelassen gegenüber wenn es doch passiert.

Schön, dass Ihr da seid!

Maik
Zitieren
#14
oh nei rakete , Neid ist hier nicht bei. Es ist nur wichtig das du vieleicht verstehst, das die Unzufriedenheit bei deiner Frau nichts mit dir zu tun hat. Warum ich das Thema ,, was ihr alles besitzt" angeschnitten habe" ist um dir zu zeigen das du auf dem rechten Weg bist, denn sowie du selbst schreibst es geht euch gut. Sie muss es nur noch umsetzen und das verstehen lernen.,, Dann ist sie enttäuscht" schreibst du, rede mit ihr rakete. Sage ihr das du manche Erwartungen sowie sie es umbedingt möchte nicht erfüllen kannst. Sage ihr was in dir drinnen los ist, aber nicht indem du sie an die Wand stellst , sondern einfach deine Gedanken mit ihr teilst. Ich glaube nicht, das man das was man hat reduzieren muss, freut euch einfach darüber. Ihr habt euch das erarbeitet und dann darf man auch stolz darauf sein und sich freuen. Wann habt ihr euch denn das letzte Mal gesagt, das ihr froh seid euch zu haben? Das ihr stolz auf den anderen seid? Weißt du manchmal braucht unsere liebe Seele auch mal Aufmerksamkeit!!!!! Ihr zerrt und reißt aneinander rum und letztendlich habt ihr beide hohe Erwartungen aneinander und bewerft euch mit Vorwürfen, die kann nicht mal die Kartoffeln ziehen, sie wird kontern und sagen, hättest du ja machen können usw und der Strudel hat euch erfasst. Weißt du man lernt jemanden kennen und lieben und nach einiger Zeit will man ihn ändern und das mit allem was möglich ist, aber mit gegenseitigen Vorwürfen kommt man nicht weiter und jeder wird sich wie ein verletztes Tier zurück ziehen und seine Wunden pflegen und sich immer mehr mit Wut auf den anderen füttern, sich in Gedanken hüllen wie: ich tue und mache und was macht er/sie? Ich bin weiterhin der Meinung, das eine faire Komunikation angebracht ist, ohne den Krieg umbedingt gewinnen zu wollen.
Zitieren
#15
Ein Satz nur: es geht nicht gegeneinander, es geht nicht nebeneinander, es geht nur MITEINANDER ... ok, noch ein Satz Wink versucht wieder Respekt voreinander zu bekommen!!!
033
Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis. Aber wenn wir den Mut haben loszugehen, dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg über unsere Ängste, unsere Zweifel und Bedenken.
Zitieren
#16
Hi Schlumpffine, danke für Deine Mühe mit Deinem langen Beitrag. Ich denke ich hab schon verstanden was Du mir sagen willst. Hmm, ja auch ich trage dann meinen Teil dazu bei, das bei bestimmten Situationen immer das selbe passiert. Da fällt man immer ins gleiche Muster, und wartet schon auf den Kratzer in der Schallplatte! Wie ein altes Ehepaar das sich nur noch anfurzt.

Ja, Respekt dem anderen gegenüber. Ok, wie groß ist der dann, wenn man Dir sagt, Du seihst ein A.loch? Wenn der Mensch der mal behauptete Dich zu lieben solche Sachen sagt? Oder wie es scheint nur noch schlechtes von einem denkt? Und nur darauf wartet Dich hinzurichten wenn Du mal einen Fehler gemacht hast, was falsches gesagt, oder sogar nicht richtig gefühlt hast?
Klar, im Prinzip zerfetzten wir uns bloß gegenseitig. Wobei ich wirklich immer versuche freundlich und Respektvoll mit meiner Frau umzugehen. Ich bin nicht nachtragend, noch lasse ich meine Launen an anderen aus. Ich will den Krieg nicht gewinnen, noch will ich Recht haben, ich will nur in Frieden leben. Ähm, ich fange den Krieg ja auch nie an, ich erwidere nur das Feuer. Vielleicht sollte ich Sie einfach mal ins Leere laufen lassen? Naja, das bringt sie noch mehr in Rage.
Mit ihr darüber reden ist halt echt schwer. Ich versuche das jedesmal wenns wieder passiert ist. Aber sobald Du an Ihrer Psyche kratzt dreht sie durch. Ich fragte sie mal, ob sie es toll findet, wenn sie in der Situation so reagiert. Ob es sich gut anfühlt. Und fragte sie warum sie so reagiert, welches Verhaltensmuster aktiviert wird. Und warum sie mit mir so umgeht, andere denken echt von ihr sie sei ein Engel. Warum gerade mit mir?
Wahrscheinlich ist das alles nur der Wunsch perfekt zu sein. Sie war halt als Kind auch nur gut wenn sie perfekt war, sonst hat man sie missachtet. Ihr Vater hat den selben Schuss, der rennt davon und lässt Türen knallen sobald man sagt was jetzt nicht so toll war. Der sucht auch den ganzen Tag den Fehler, egal wen oder was, alles ist nicht in Ordnung. Und wenn was ist, sind immer die anderen schuldig. Und er hat auch die magische Fähigkeit, dass andere ihm die ScheiBarbeit machen, ohne das er darum bitten muss. So eine abartige manipulative Art. Doch ich falle nur noch selten darauf rein und kümmere mich lieber um mein Zeugs.
Mal Nein sagen. Nur falle ich damit in Ungnade und sie ist dann angepisst und mit mir den ganzen Tag bockig, dann ist der ganze Tag kaputt. Meint sie ich liebe sie dann nicht mehr? Braucht meine Prinzessin das als Liebesbeweis? Wie viele Drachen muss ich noch töten? Weiß sie vielleicht garnicht was sie will? Sucht sie bei mir das was sie sich nicht geben kann? Und wenn sie das bei mir nicht findet rastet sie aus?

Ok, jetzt noch sich was vornehmen damits besser wird. Grübel. Ich werde noch einmal versuchen mit Ihr zu reden. Ich werde fordern, dass sie dieses Fehlverhalten der Wutausbrüche / Kritikunfähigkeit ablegt. Ich werde fordern, das sie mir sagt was sie will und nicht dauernd irgendwas erwartet. Wenns erforderlich ist soll sie mal zur Therapie gehen. Wenns sein muss geh ich mit. Entweder sie ändert es, oder ich werde es ändern. Und jetzt zu mir: Ich werde versuchen gelassener zu sein und trotzdem zu mir stehen. Ich werde mal nicht gleich zurückschießen. Ich werde mir Mühe geben und wieder mehr Respekt haben. Und ganz schwierig: Ich versuche meine provokative Art zu zügeln, wenn sie meine Geduld herausfordert.

Sonst noch Vorschläge?

Maik
Zitieren
#17
na das hört sich doch gut an! Du hast gefragt ob sie vieleicht bei dir etwas sucht was sie selber nicht hat und da wären wir bei meinem ganz simplen Beispiel: Mann liegt auf der Couch im Chaos mit einem Lächeln im Gesicht und ich werde wütend und halte ihm das vor. Es ist nicht der Punkt, das du ihr das nicht geben kannst, es liegt an ihr es nicht anzunehmen . Ich könnte mich einfach neben ihn kuscheln und mit lächeln, wenn da nicht die Spülmaschine wäre und die Wäsche und, und ,und. Verstehst du was ich meine ? Ich fahre nicht runter und halte es ihm vor so einfach ist das und da kann er gar nichts machen denn es ist mein Problem und nicht seines. Aber wenn du sagst, sie ist etwas sauer wenn du nicht nach Schwiegervaters Nase tanzt, dann hast du doch eine kleine Erklärung. Anderen Gefallen ist das Zauberwort, immer funktionieren damit niemand an der Fassade kratzen kann und wenn ich jedem die Schuld zuweise dann muss ich nie in den Spiegel meiner Selbst sehen. Klar ist es Schei...... wenn sie dich beschimpft und da musst du natürlich dein Selbstschutz hochfahren und reagieren, aber versuche mal einem wütendem Kind mit gleicher Wut entgegenzutreten, da ist der Blutrausch vorprogramiert. Wenn du für dich weißt, das du gerade in diesem Moment nichts mit dem Streit zu tun hast, dann ziehe dir den Schuh nicht an und begebe dich auch nicht auf diese Ebene, bleib bei dir. Ja, vieleicht neidet sie es dir, das du ruhiger mit den Dingen umgehen kannst und versucht genau deshalb dich auf ihre Ebene zu ziehen, denn dann muss sie sich nicht alleine schlecht fühlen.
Zitieren
#18
;-) hm weisst du wenn du noch mal ganz in Ruhe liest was du schreibst, dann hast du doch deine Lösung für dich fast gefunden Rakete ... es ist nicht immer wichtig das man streitet, sondern WIE man streitet. Auch das gehört zum Leben. Wenn ihr euch liebt, dann in guten und in schlechten Zeiten. Du brauchst keine Drachen töten um es deiner Frau eventuell Recht machen zu können. WOZU ? Du bist wie du bist und du selber merkst doch dass du dir dein Leben genau so wie es jetzt ist nicht vorstellen kannst. Du ackerst an dir wie ein doofer, hilfst ihr mit eurem Kind, gehst arbeiten, bemühst dich und schaust nach vorne ... das ist absolut das Richtige denn du entwickelst dich ja auch weiter. Deine Frau wirst DU nicht ändern können! Das kann nur SIE selbst.
Frag sie doch mal was für Ziele sie in Ihrem Leben hat, was sie an dir liebt und wie sie sich ein Leben mit dir vorstellt. Und dann wirst du doch sehen ob es deinen Vorstellungen entspricht. Du machst dir Gedanken was bei Ihr falsch gelaufen sein kann auch in ihrer Kindheit usw. aber das Problem ist doch - sie selbst muss es fühlen um auch was ändern zu können. Du kannst sie begleiten und zu ihr stehen wenn sie eventuell eine Therapie machen will. Aber du kannst sie dort nicht hin schicken.
Ihr findet eh nur zusammen wenn ihr beide an einem Strang zieht... sorry aber so ist das Leben. Und eines kannst du sicher sein, du hast genauso Unterstützung verdient ! Eine Schulter zum anlehnen zum ausheulen zum auskotzen - dir geht es auch nicht immer gut. Und wenn deine Frau schon nörgelt weil du dich hier im Forum austauschst, dann ist dies schon ziemlich grenzwertig.
Wenn du merkst das du provokant bist, dann ist es doch schon mal gut wenn du dies ändern willst. Aber bedenke trotzdem , das nicht DU nur alles ändern musst. Aber da wären wir wieder bei dem Thema miteinander Kommunizieren.

Auf jeden Fall wünsch ich dir mal viel Kraft.

l.g
Zitieren
#19
Applaus schlumpffine und Rena67
Ja ich denke auch nur so läuft es Rena und schlumpffine, genauso geht es mir auch, die Wut kommt hoch, weil der andere es sich gut gehen lässt - anstatt sich auch Ruhe zu gönnen wird gerackert. Immer nach dem Motto "na einer muss es ja machen / es muss ja erledigt werden" ...
Rakete, Du befasst Dich sehr mit Deiner momentanen Beziehung. Du arbeitest an Dir, versuchst Wege zu finden um einfach nur in Ruhe zu leben. Ich finde es große Klasse wie Du versuchst eine Lösung zu finden um Eure Beziehung wieder richtig aufleben zu lassen.
Der Ansatz, dass Du Dir sämtliche Beschimpfungen ab sofort verbittest, ist richtig und sehr gut. Und wie Merle schreibt, die Achtung voreinander muss gewahrt werden und unantastbar sein.
Mit Sicherheit wird es Dir nicht immer gut gehen, aber wenn Du am Ball bleibst, Deine Denk- und Sichtweise weiter umsetzt, hast Du es bald geschafft. Fühl Dich mal ganz doll gedrückt.
Lolli  
Unvollkommenheit ist das Individuelle, Einzigartige und Unverwechselbare.
Zitieren
#20
Ich streite fürs Leben gern, wenn zum Schluss eine Lösung herauskommt die für beide akzeptabel ist und alles besser wird! Nur wenn dabei die Gräben noch tiefer gemacht werden, Öl reingelassen und angezündet? Das ist einfach nicht in Ordnung. Schlumpffine, ich versuche immer erst die Wogen zu glätten und ganz sachlich zu bleiben. Ich sag ihr dann auch immer, dass wenn sie sich jetzt nicht bremst ich auf die selbe Weise mitmachen werde. Also es waren schon wüste Beschimpfungen gefallen, und rumgeschubst wurde ich auch schon. Würde sich das einer auf der Straße mit mir trauen, auweia, ich wüsste nicht ob das sein bester Tag gewesen wäre. Ich kann das ganz furchtbar, will das aber nicht, ich habe schon genug Gewalt erlebt.

Ich habe kein Problem damit irgendwas zu tun, ich arbeite gerne, wenns uns/mich irgendwie weiterbringt. Nur wenn ich angefurzt werde, und dann für denjenigen noch was tun soll, puuh, das funktioniert doch nicht. Ach, ich hab auch nicht immer Bock mich ums Haus zu kümmern, Rasen mähen, Garten umgraben, Holz machen,... ich machs halt einfach. Ich hab auch schon die Spülmaschine eingeräumt, Wäsche gewaschen, Hemden gebügelt, gesaugt und nass gewischt, Fenster geputzt, na und? Wenns mich nervt, dass die Wollmäuse durchs Haus rollen und Horden bilden, nehm ich den Sauger und mach sie weg. Das ist doch echt kein Ding, und auch keine sooo Riesenarbeit. Wenn man was will muss man was dafür tun. Wenn man nichts tun will, dann gibts das halt nicht. Ich lebe nicht nur um anderen die Arbeit zu machen.

Ach, ich weiß auch nicht. Mich schmerzt das halt, wenn sie mit mir ungerechterweise wütend ist, und mir geht es dann schlecht, aber so richtig. Ich reagiere dann einfach so, und es ist ein sehr unangenehmes Gefühl. Irgendwie verliere ich den Halt und auch mein Ziel. Und es fühlt sich auch nicht gut an, wenn ich mich von ihr losmache, dann macht das alles hier keinen Sinn mehr. Nach 22 Jahren will ich das ganze hier ja auch nicht aufgeben, wäre schade drum.
Rena67, klar kann ich sie nicht ändern, das muss schon sie selber machen. Nur wenn sich anscheinend jemand nicht ändern will, dies aber für mich nicht mehr akzeptabel ist, dann ists echt besser sich zu trennen. Und warum versucht sie dann immer mich zu ändern? Ich glaube echt nicht mehr so ein schlechter Mensch zu sein, die Zeiten sind vorbei.

Tjanu, dann gebe ich ihr nochmal etwas Zeit, nur irgendwie ist mir meine langsam zu schade immer nur auf jemand zu warten. Gefühlt bin ich immer zwei Jahre voraus, bis anderen endlich ein Licht aufgeht. Wenn ich was sage, werde ich erst mal ausgelacht oder beschimpft, dann nach zwei Jahren ist das die beste Idee, nur dann ist das nicht mehr meine. Ach seis drum.

Maik
Zitieren