Verhaltstherapie verlauf?
#1
Hallo! Nach fast drei jahre integrierte Gestalttherapie,und in diese drei jahre nur sehr geringe fortschritte habe ich mich entschlossen Verhaltstherapie zu ausprobieren,immerhin wenn ich das gefühl bekomme das es nichts für mich ist kann ich noch immer meine Therapie weiter machen,nur bin ich in Moment an ein punkt gekommen wo ich auch was anderes ausprobieren will.Ich habe schon in Internet über verhaltstherapie einiges gelesen,mich würde interessieren, geht es in Therapie nur um sympthome bekämfen?Werden die derealisationen auch behandelt und beschäftigt sich die Therapie auch mit gefühlen zb.wie mit gefühlen umgehen usw....?LG
Zitieren
#2
Ich kenn mich mit Verhaltenstherapie ganz gut aus. Wie es schon sagt, Du lernst Dein Verhalten zu analysieren und dann Deine Sichtweise zu verändern. Gelingt es Dir, verschwinden auch die Symtome bzw. sie werden schwächer.
Lolli  
Unvollkommenheit ist das Individuelle, Einzigartige und Unverwechselbare.
Zitieren
#3
Oftmals geht man in die beänstigten Situationen rein, hält sie aus, macht sich neutrale Gedanken und lernt so wieder ohne Angst auszukommen. Bei mir hat sie nichts gebracht, ich bin mit der Therapieform+der Therapeutin überhaupt nicht klargekommen...
033
Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis. Aber wenn wir den Mut haben loszugehen, dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg über unsere Ängste, unsere Zweifel und Bedenken.
Zitieren
#4
Danke für euere antworten,ich habe mir ein Termin bei eine therapheutin ausgemacht,die Dame am Telefon hat mir ein guten eindruck gemacht ich hoffe das ich nicht enttäscht werde,obwohl das mit enttäuscht werden ist nicht so die Sache viel mehr habe ich angst das sich die Situation nicht verschlimmert,aber meine jetztige Situation bringt mir auch nicht unbedingt viel Klarheit,mit meine thera rede ich sehr viel es werden so Sachen aus mein Vergangenheit hochgeholt und dann gehe ich damit nach hause und muss selber schauen wie ich damit zurecht komme,womit ich leider nicht weiss wie ich damit umgehen soll und es zerstreut mich dann noch mehr und bringt mich und meine Gefühle noch mehr durcheinander,ich erhoffe mir in verhaltens Therapie zu lernen wie ich mit meine sympthome und Gedanken aber auch gefühlen umgehen kann,dann ist es auch kein Problem wenn alte wunden geöffnet werden wenn ich weiss wie damit umgehen.
Zitieren