So, habs getan: Hypnose
#21
Ich denke auch, man sollte nicht für jeden und alles in die Presche springen. Ich neige dazu selber sehr und nehme mich immer mehr zurück. So wie Merle schon geschrieben hat, andere haben auch einen Mund und können sich verteidigen. Oft ist es so, dass sich viele dann hinter einem verstecken, man wird irgendwie ausgenutzt und ist dann der Dumme. Man spricht das aus, was andere denken aber nicht bereit sind zu äußern ....
Lolli  
Unvollkommenheit ist das Individuelle, Einzigartige und Unverwechselbare.
Zitieren
#22
Mir geht es genau so ich kann meinen Mund auch nicht halten auch wenn's mich nichts angeht.
Liebe Grüße Bäumchen
Zitieren
#23
Hallo zusammen! Danke für Eure Antworten!

Merle, stimmt schon mit den "oders". Und mein Geschreibse ist schon etwas wirr, nur gehen meine Gedanken echt so raketenmäßig ab. Keine Ahnung, das hat mir wohl meine "Krankheit" gelehrt, also ich habe echt so eine raketenschnelle Auffassungsgabe und logisches Denken. Wahrscheinlich daher entdecke ich auch wirklich jeden Konflikt und Widersprüche. Ich kann mich auch nicht selber belügen, und merke bei Anderen sofort wenn die das tun. Seufz, alles in allem keine schlechten Eigenschaften, nur manchmal belastet einem das schon.
Ja, das mit dem sich für andere einsetzten stimmt auch. Vielleicht sollte ich mich mehr in Selbstdisziplin üben, oder ich muss halt die Konsequenzen tragen wenn ich das mache. Dann dazu stehen! Ja, Geduld und sich selber lieb haben, ist das die Achtsamkeit? Ich verstehe langsam was damit gemeint ist? Auf sich selber achten? Das mit der Weltverbesserung sollte ich mal zurückstellen, bis ich selber wieder stabiler bin.

Taube: LOL, ja nicht soooo viele Gedanken machen! Tjanu, viel denken können ist eine göttliche Gabe und teuflischer Fluch zugleich! Jetzt fehlt nur noch die Weisheit das richtig einzusetzen...
Ja, ich sollte echt lernen mir selber das zu geben wo ich brauche.

Rena: Das Gefühl habe ich schon lange. Hmm, man ist nachher irgendwie schon der gear...te! Nun ja, wenn ich genug Energie habe gern, nur momentan sollte ich besser einfach mal die Schnauze halten und dabei lächeln. Guter Vorsatz!

Bäumchen: Da muss man halt auch die Konsequenzen tragen. Macht zwar das Leben ehrlicher, aber nicht leichter.

Danke Euch für die super Antworten! Schön, dass Ihr da seid!

M.
Zitieren
#24
Ja über die Konsequenzen bin ich mir immer erst später im klaren. Ich rede erst und dann denke ich nach. Ist halt meine Meinung die da erst raus will ob die falsch oder richtig ist fällt mir erst später ein. Aber so bin ich nun mal lieber frei raus als Hintern Berg halten.
Zitieren
#25
Man muss halt die richtige Balance finden. Bei war und ist es teilweise so, das ich den Mund halte und es in mich reinfresse. Bis ich platze und dann richtig. Das auch falsch. Aber ein wenig hab ich schon gelernt den Mund aufzumachen. Jedenfalls bei Leuten und Dinge die mir wichtig sind.
124
Zitieren
#26
Ich kann mich auch nicht selbst belügen und merke dies auch an anderen sehr schnell wenn sie es für sich tun, aber so what? ich habe genug damit zu tun immer und überall meine Gedanken zu sortieren, warum soll ich die Gedanken der anderen auch noch sortieren und sie auf ihre "Lebenslügen" hinweisen? Das kann einem nur Ärger bringen, denn es hat ja seinen Grund warum manche nicht bereit sind hinzuschauen. Mein Motto: leben und leben lassen! Rakete, du fragst was Achtsamkeit ist .... ja, auf sich selber achten! Nicht nur im Geiste, sondern auch im Körper-beobachten und sanft lenken. Meditation kann das sehr gut üben!
033
Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis. Aber wenn wir den Mut haben loszugehen, dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg über unsere Ängste, unsere Zweifel und Bedenken.
Zitieren
#27
Nabend, nochmal ne Frage:
Seit ich mich von den ganzen schlechten Gedanken befreie, ähm, rieche ich anders und auch viel stärker. Also ich meine meine Ausdünstungen. Kann das sein? Auch am Urin merke ich das, ich trinke echt viel, aber trotzdem meuchelt das mehr wie früher.

Ok, ich habe vor 150 Tagen das Rauchen und Saufen aufgehört, aber hat das jetzt noch Auswirkungen?

Zudem rieche ich Dinge, die ich vorher so nicht wahrgenommen habe.

Befreien sich meine Zellen alle jetzt von dem geistigen Giftmüll? Wird man darum auch körperlich krank von schlechten Gedanken?

M.
Zitieren
#28
Manchmal muss ich echt über dich und deine Schreibweise schmunzeln .... vielleicht hilft waschen? Wink Scherz! Du beginnst wahrscheinlich zu entgiften, wer das Rauchen aufhört bei dem fängt der Stoffwechsel an anders zu arbeiten. Das hat nichts mit deinen Gedanken zu tun.
033
Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis. Aber wenn wir den Mut haben loszugehen, dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg über unsere Ängste, unsere Zweifel und Bedenken.
Zitieren
#29
Hi Merle, au Mann, hab ich eine so schlechte Schreibweise? Liegt es am Satzbau? Ist es echt so schlimm? Seufz, ich habe bestimmt schon 1000 Bücher gelesen, und habe es bis zum Ingenieur geschafft, so katastrophal kann das doch garned sein? Ich denke halt schneller wie ich mit zwei Finger tippen kann...
Und wieso schmunzelst Du über mich? Weil ich solche Sachen sage? Oder auf solche Gedanken komme?

Aha, so lange geht das mit dem Rauchen? Jaja, öfters waschen, ok. Idee

M.
Zitieren
#30
Naja, du hast halt Raketenschnelle Gedankensprünge... wenn man nicht in deinem Kopf sitzt muss man da erst einmal mitkommen... du scheinst einen sehr unruhigen Geist zu haben, sag mal, kannst du still sitzen?
033
Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis. Aber wenn wir den Mut haben loszugehen, dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg über unsere Ängste, unsere Zweifel und Bedenken.
Zitieren
#31
@Merle, genau den Eindruck habe ich auch bei Rakete 50 und das meinte ich in einem anderen Thread. Da wird mir richtig wirr im Kopf schon vom Lesen. Ich würde sagen Rakete, Du bist ein absoluter Zappelphilipp oder Chaot - ein netter natürlich 50 .
Sag mal, redest Du auch so? Ich würde schreiend weglaufen 50 , wahrscheinlich, weil mein Mann so ein ruhiger ist und ich auch oft sehr aufgekratzt bin ...
Lolli  
Unvollkommenheit ist das Individuelle, Einzigartige und Unverwechselbare.
Zitieren
#32
Unruhiger Geist? Joa, geht so. Versuche ich gerade zu beruhigen durch Meditation, Yoga,...
Grübel, ja hast schon Recht, das lernte mir meine Angst! Dauernd dieses Gedanken machen,
was ist wenn, was könnte ich gefragt werden, was sag ich dann,...

Still sitzen? Kommt darauf an was du unter still verstehst. Denke es ist soweit ok, nur manchmal hab ich restless legs.
Also ich wurde noch nie darauf angesprochen. Ich glaube ich mach das um nicht ganz in mir zu versinken, so meinen
Körper spüren, zappeln, um sicher zu sein, dass ich noch da bin. Urks, jetzt wo ichs schreib fällt mirs auf!
Ist das mein Trauma? Weil ich mich wegwünschte? So außer mich trat um mich in Sicherheit zu bringen?

Es wird aber besser wenn ich mich auf etwas konzentriere, wie an etwas rumschrauben, programmieren, zeichnen, basteln und lesen.
Seufz, ja ich bin schon gezwungen immer was zu machen. Ich habe so um die 5.000 Bilder von Sachen die ich schon gebastelt habe.
Ich zwinge mich aber derzeit wirklich zum Nichtstun seit einem halben Jahr!
Zitieren
#33
Na, dann muss Meditation dir ja sehr schwer fallen, oder? Vergleiche nicht jede Form deines Daseins mit deinem Trauma, man ist so wie man ist und das gilt es doch als erstes zu akzeptieren und anzunehmen. Wir sind die Summe unseres Lebens Wink
033
Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis. Aber wenn wir den Mut haben loszugehen, dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg über unsere Ängste, unsere Zweifel und Bedenken.
Zitieren
#34
Was mir an Meditation schwer fällt ist das lange konzentrieren auf etwas. Ich bin da in Gedanken schon schnell weg...
Ja, ich bin halt so, nur wenn man da halt drauf aufmerksam gemacht wird geht mir das schon nach.
Ich denke die Gedankensprünge kommen durchs schreiben, weil ich nicht so schnell tippen kann, ich gedanklich
schon ein paar Sätze weiter bin? Entschuldigung!

Zappelphilipp? Nein, ich gelte als seeeehr ruhig!!! Und sage auch nicht viel. Nur wenn ich was rede dann will ich
auch dass mir zugehört wird. Andererseits langweilen mich die meisten Gesprächspartner schnell. Da muss schon was
rüberkommen, ich will davon was lernen. Smalltalk ist nicht so mein Ding. Ich durchschaue auch die Leute sehr schnell,
wenn die nicht echt sind, mag ich bald nicht mehr. Nein, und schnell sprechen tu ich auch nicht. Also mir wurde schon
gesagt, das ich mich gut ausdrücken kann, einen sehr großen Wortschatz habe, und meine was ich sage.
Manche Leute suchen sogar meine Nähe, weil ich so beruhigend auf sie wirke, sagen die.

Hmm, nein ich zappel nicht rum, ich spiele halt mit den Zehen. Oder muss was in der Hand haben zum rumspielen.
Das ist ja nix wirklich schlimmes.Motz

Ich machte sogar mal einen IQ-Test, weil ich immer dachte ich sei dumm. Genau das Gegenteil kam raus,
allerdings etwas einseitig. Tjanu, ich muss nicht alles können.

Den netten Chaot nehme ich an, einer muss ja das Chaos im Griff haben.

Also, ich hab Euch doch auch lieb! Gutn8, M.
Zitieren
#35
Hey, ist ja auch keine Kritik, sondern dient dem besseren kennenlernen Wink
033
Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis. Aber wenn wir den Mut haben loszugehen, dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg über unsere Ängste, unsere Zweifel und Bedenken.
Zitieren
#36
Aha, jetzt nennt mans so! Nein, ist schon ok, nur wenn ich merke das meine Art angezweifelt wird überreagiere ich halt schnell.
Ich hab eh oft nagende Selbstzweifel, da sagt jemand was und es geht mit den ganzen Tag nach. Vielleicht lerne ich ja mal besser damit umzugehen. Ist das das sich selber annehmen? Ja es sticht halt schon, und am meisten wenn ein klein wenig Wahrheit dran ist! Jajajajaja, ich danke Euch, Merle und Rena für die kleine Lektion! Jetzt echt!

M.
Zitieren
#37
Du, wenn ich schreibe ich muss schmunzeln, dann ist das doch nett gemeint. Da brauchst du keine Selbstzweifel bezüglich deines Verhaltens haben! Ich habe nichts angezweifelt, sondern möchte verstehen lernen, was sich da für ein Mensch befindet mit dem ich schreibe... Rakete, Kopf hoch, Brust raus-bist bestimmt ein liebenswerter Mensch!!!!
033
Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis. Aber wenn wir den Mut haben loszugehen, dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg über unsere Ängste, unsere Zweifel und Bedenken.
Zitieren
#38
Genauso sehe ich das auch Merle. Rakete, Du schreibst mit 2 Finger? Kann ich mir gar nicht vorstellen bei Deinen Beiträgen. Ich sehe da immer meine Kollegin vor mir. Sie arbeitet so und es dauert eine Leipziger Messe, bis sie ein Schreiben fertig hat. Na ja, schnellschreiben muß auch nicht jeder können. Du bist gut so wie Du bist, irgendwie erfrischend und anders. So etwas mag ich. Ich freue mich auf Deine Beiträge und lese sie gern - vorausgesetzt, sie sind nicht ganz so wirr 50 .
Ich mag sehr verschiedene Typen. Das bereichert dieses Forum und vor allem das Leben. Jeder ist halt wie er ist. Nur Hitzköpfe, nur Langweiler - das wäre furchtbar.
Lolli  
Unvollkommenheit ist das Individuelle, Einzigartige und Unverwechselbare.
Zitieren
#39
Hi Merle, hallo Rena, vielen Dank für die netten Worte! Ja, ich schreib mit zweieinhalb Finger fast so schnell wie andere mit 10.
Na egal, ich nehme mir auch gerne Zeit um mich mitzuteilen. Und immer bin ich auch nicht so verwirrt wie es scheinen mag.
Ich denke schon ganz in Ordnung zu sein, manchmal vielleicht etwas abwesend. Oder arg mit sich selber beschäftigt.

Ich habe ständig so ein benommenes Gefühl, wird das mal besser? Manchmal ist mir wirklich schwindlig das ich mich festhalten muss. Kann man wieder nahezu Angstfrei werden? Ich versuche wirklich viel und will mich ja auch ändern. Morgen gehts nochmal zur Hypnose. Und heute war ich im Wald Bärlauch sammeln und hab jeden dicken Baum umarmt!
Sugarbabe hat in der Signatur stehen, dass man nicht alles glauben soll was man denkt. Nur glaube ich oft nicht mal mehr meinen Gefühlen. Oder ich weiß nicht was ich fühlen soll, geschweige obs sichs gut anfühlt oder nicht. Mir kommen die Tränen genauso vor Freude wie von Traurigkeit. Und dazu wechselt das so schnell hin und her.

Seufz, es ist so frustrierend verwirrend! Manchmal verliere ich echt den Mut...

Also so richtig Angst habe ich nicht mehr, nur ist das Gefühl immer da. Und in bestimmten Situationen ganz stark. Ich lasse es ja auch zu und mach dann trotzdem so gut es geht weiter und denke so na super, jetzt gehts schon wieder los. Früher ging das raketenmäßiger ab, mittlerweile langweilts langsam.
Und ich bin so furchtbar antriebslos, katastrophal. Dinge die mich mal interessiert haben jucken mich garnicht mehr.

Naja, etwas gutes noch: Mein "hartes Bauchgefühl" lässt nach! Und mein Augenzucken auch! Dafür zuckt jetzt der linke Arm, was ich besser finde.

M.
Zitieren
#40
Man kann wieder angstfrei werden, aber dennoch wird die Angst immer ein Bestandteil unseres Lebens bleiben. Für mich persönlich ist sie mein "Seelenbaromether". Antriebslos bin ich momentan auch, ich denke allerdings, dass dies am langen Winter liegt und jetzt die Temperatuten so hochgeschnellt sind-bin vom Winterschlaf gleich in die Frühjahrsmüdigkeit gefallen Wink Und vergiss nicht: Therapie ist wie Bergwerksarbeit, schlaucht ungemein und man muss sich auch dringend Auszeiten nehmen. Verlier nicht den Mut, es gibt immer mal wieder schlechtere Zeiten, da muss man dann durch und dann scheint auch wieder die Sonne!
033
Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis. Aber wenn wir den Mut haben loszugehen, dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg über unsere Ängste, unsere Zweifel und Bedenken.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Erfahrungen mit Hypnose / Hypnosetherapie ? Hoffnung 3 1.935 28.03.2015, 17:16
Letzter Beitrag: Fenja