Schüssler-Salze
#21
Ich nehme schon länger Schüssler Salze. Speziell die Nr 7 auch als Heiße 7 , vielen ein Begriff. Mir tut das gut. Meine Hitzewallungen , die ab Knappe 50 einsetzten sind weniger geworden. Bei leichten Kopfschmerzen helfen sie mir. Ich glaube dran und mir tun sie gut. 
Ich hab auch mal ne Kur mit mehreren verschiedenen Salzen über Wochen eingenommen. Hab mich da aber in einer Apotheke beraten lassen. Auch das hat mir sehr gut getan auch von der Psyche her.
124
Zitieren
#22
Ich danke euch schon mal für eure Antworten und Tipps!

Darf ich fragen wofür du diese Salze einnimmst, Angelika? Also an sich gibt es ja auch verschiedene Mittelchen gegen Ängste, die effektivsten sind leider Psychopharmaka. Ich wünsche mir etwas pflanzliches oder alternatives. Bei den Schüßler Salzen hatte ich bisher viele gute Sachen gelesen. Jedoch wenn man so im Internet liest, wird auch klar, dass es bisschen kompliziert ist. Es gibt ja so viele verschiedene Salze und die müssten angeblich auf den Menschen und auf das Problem abgestimmt werden.
Ich hatte sogar gelesen, dass diese Salze bei Tieren angewendet werden können und dass viele von tollen Ergebnissen berichten. Das hatte mich schon überzeugt, denn ein Hund weiß ja nicht, ob und was er einnimmt oder? Keine Ahnung..

Wofür gibt es denn diese Verdünnungsstufen Jörg? Kratz

Ich bin völlig zwiegespalten..
Zitieren
#23
Hallo Taube, deine Nachricht hatte ich gar nicht gesehen (war wohl auf der zweiten Seite, die ich nicht vernommen hatte).

Danke für dein Erfahrungsbericht. Du hast dir also eine Mischung in der Apotheke machen lassen? Oder warst du vorher bei einem Arzt?
Zitieren
#24
Hallo Leni,

bei der Homöopathie glaubt man ja daran, dass nicht die Ursprungssubstanz, sondern die Schwingungen, die diese an das Lösungsmittel abgibt, die heilende Wirkung hat.

Deshalb soll eine homöopathische Substanz umso besser wirken, je mehr man sie verdünnt.

Dabei ist es auch wichtig, wie man diese Verdünnung durchführt, also mit Schütteln bei Flüssigkeiten oder Verreiben bei Feststoffen.

Dann kommt es noch darauf an, WAS man behandeln will, also einzelne Organe, oder ganzheitlich ect ect. Für jeden Anwendungszweck sucht der Homöopath die bester Verdünnung heraus..

Der Erfinder der Homöopathie, Hahnemann, hat mit sogenannten Hochpotenzen gearbeitet, wo physikalisch gesehen kein einziges Molekül Wirkstoff in der Medizin drin ist, aber die Ursubstanz angeblich ihren "Geist" ins Lösungsmittel abgegeben haben soll.


lg

Jörg
Zitieren
#25
Jörg du kennst dich ja super damit aus. Das wusste ich auch nicht, wieder was dazu gelernt  Smile

Ja ich bin in eine Apotheke gegangen und hab mich da gezielt beraten lassen. Hatte richtig einen Termin dort und das war richtig wie beim Arzt. War eine speziell darauf ausgebildete Kraft.
124
Zitieren
#26
Hallo Fred,

ja wirklich Wahnsinn wie gut du dich auskennst. Danke dafür. Aber bist du denn dann ein Befürworter oder Gegner dieser Mittel? Würdest du diese Salze empfehlen?

Danke Taube. Da muss ich gleich mal in der nächsten Apo schauen. Vermutlich wird es nicht jede anbieten, oder? Das habe ich ehrlich gesagt auch noch nie gehört, aber interessant, dass es dafür schon ausgebildete Kräfte gibt.
Gibt es denn für diese Salze auch verschiedene Marken und dementsprechend Qualitätsunterschiede? Ich kann mir auch vorstellen, dass diese Salze im Internet günstiger sind.. also wenn ich mich so durch die Seiten klicke, kommt es mir sehr günstig vor.
Zitieren
#27
Ich denke, genaus DAS macht dann auch die Wirkung aus. Nicht der Ihaltsstoff, der nicht drin ist, sondern die gute Beratung, dass man sich verstanden fühlt, beraten wird und dann auch eine Wrkung erwartet.

Smile
Zitieren
#28
Hallo miteinander,
ich bin neu hier und muss gleich wegen der Schüssler Salze, Globuli, etc. einhaken.
Weder die Salze, noch Globuli helfen gegen Angst und Panik, das ist nur der Glaube.
Die Wirkung darin ist gleich null.
Bei Angst und Panik hilft nur eines: desensibilisieren, das heißt, immer wieder in die angstauslösende Situation hinein, das so lange praktizieren, bis es immer weniger wird. Bei mir und meinen vielen Leidensgenossen hat nur das wirklich geholfen. Es verlangt Mut und etwas Stärke, aber das alles kann man sich mit der Zeit aneignen. Ein guter Freund kann helfen, der das mitträgt. Bei mir war es mein Mann, dazu eine gute Therapeutin. Keine Medikamente, nichts. Mein Mann ist leider vor 4 1/2 Jahren gestorben, aber ich versuche nun, alleine weiterzumachen, siehe da, es klappt meistens. Bevor ich aus dem Haus muss, verspüre ich eine leichte Unruhe, sitze ich dann aber im Auto, verschwindet sie nach und nach, bis sie fort ist. Der Stolz, wenn ich nach Hause komme, ist immer grenzenlos. Du hast es mal wieder geschafft. 
Auch Beruhigungsmittel gaukeln einem Ruhe vor, die eigentlich gar nicht da ist, Musik und sich auf ganz andere Dinge konzentrieren, hilft besser. Ich habe alles ausgetestet was es gibt, es hat nichts genützt. Heute geht es mir ganz gut, obwohl ich immer noch um meinen geliebten Mann trauere. Aber ich versuche, stark zu sein, nur so geht es.
Übrigens, ich war Krankenschwester, bin jetzt fast 69 Jahre alt - ein altes Haus - und meine Erfahrung mit der Angst ist nun bald 40 Jahre alt. Medikamente und alles andere, helfen nicht wirklich, Ihr könnt mir gerne glauben.
Liebe Grüße,
Jana
Zitieren
#29
Ich nehme die Schüssler Salze nicht gegen die Angst, aber eine positive Wirkung haben sie trotzdem bei mir . 
Und ich glaube nicht das ich mir das einbilde. 
Bei uns gibt es ein paar Apotheken die das anbieten. Aber nicht jede. Wollte halt damals die nicht einfach so einnehmen und mir irgendwas kaufen. Ob es da Unterschiede von Marken her gibt weiß ich leider auch nicht. 
Hab die aus der Apotheke gekauft und hinter aus dem Netz bestellt weil die da tatsächlich günstiger waren.
124
Zitieren
#30
Beauval ich möchte gern etwas zu deinem Kommentar sagen. Ich teile deine Meinung und ziehe den Hut vor dir, dass du das so geschafft hast. Das benötigt sicher viiiel Stärke und auch Disziplin. Ich glaube jedoch, dass man deine Erfahrung nicht pauschalisieren kann. Ich versuche mich immer wieder in die Situation des Fliegens zu begeben und es durchzustehen.. in der Hoffnung, es würde meine Angst lindern. Das ist jedoch bisher nicht der Fall. Im Gegenteil, ich kämpfe schon Wochen zuvor und vor allem danach (!) mit Panikattacken. Das ist in meinen Augen nicht normal und ich muss wirklich sagen, es schränkt den Alltag und das Leben ein. Daher möchte ich etwas finden, was mich unterstützt und auch im Idealfall von Anfang an meine Angst und nervösen Gedanken runterschraubt.

Und ich bin auch der Überzeugung, dass es Menschen gibt bei denen Homöopathie, in dem Falle Schüssler Salze, funktionieren. Ich denke es zu versuchen, kann in erster Linie auch nicht schaden. Ich finde man kann sich erst eine Meinung bilden, wenn man es am eigenen Leib erfahren hat.
Zitieren
#31
Hallo LeniTell,
natürlich hast Du recht, das kann man nicht pauschalisieren. Ich hatte das Glück, an eine wirklich gute Therapeutin zu geraten, die sagte: "deine Angst ist nur in deinem Kopf und nur du kannst sie steuern!" Logisch, dass ich alles ausprobiert hatte, auch Schüssler Salze, Globuli, und vieles mehr. Es half alles nicht, war nur teuer. 
Mein Leidensweg war lang, viele, viele Jahre, aber durch ständiges Training gelang es endlich, auch erst nach vielen Jahren.
Vorletztes Jahr, da war ich schon Witwe, fuhr ich dann alleine 300 km, nach Erfurt und das Gleiche wieder zurück. Nach zwei Kilometern Autobahn, wovor ich doch solche Angst hatte, fing ich an, mich wohl zu fühlen. Es ging, hurra! Im nächsten Jahr dann sogar an den Gardasee, da hatte ich aber schon meinen kleinen Hund, und das ging prima. Abends saß ich dann stolz bei einem Glas Wein am See und platzte fast, so wohl fühlte ich mich, weil ich das geschafft hatte. Kein Mensch, der keine Angstzustände hat, wird das begreifen, Du bestimmt, alle anderen hier auch. Sich selbst überwunden zu haben, ohne jegliche Hilfsmittel....na ja, Musik, mein Hund...das macht ungeheuer stolz.
Es braucht Mut, Kraft und Disziplin, sicher, aber es geht, wenn es auch dauern kann. Wenn Du Angst vor dem Fliegen hast, dann fliege. Beobachte die anderen Fluggäste. Wer von denen hat vielleicht auch Angst, wer benimmt sich komisch, vielleicht geht es ihm/ihr genau wie Dir. Wir sind nicht alleine, man sieht es den anderen auch selten an. 
So, genug, ich will keine Romane schreiben, nur sagen, dass alles geht, wenn man es nur versucht. Geduld mit sich selbst gehört dazu. Alles Liebe, Jana
Zitieren
#32
Ich verstehe sehr gut was du meinst und kann es auch nachvollziehen. Jedoch muss es auch jeder selbst erfahren. Der Flug im September wird 11 h dauern. Bis dahin werde ich sicher nicht zu dem Punkt kommen, wo ich sagen kann: Ich lass mich darauf ein und lass die Angst fließen, in der Hoffnung, mich danach erleichtert zu fühlen. Ich werde definitiv an mir arbeiten, aber für diesen nächsten Flug, möchte ich doch gern etwas finden, was mich den Flug überleben lässt.
Wenn du denn selbst auch diese ganzen Mittel probiert hast, wie bist du denn dazu gekommen? Beispielsweise bei den Salzen. Hatte dir es ein HP verschrieben oder hast du sie dir auf eigene Faust gekauft?
Viele Grüße
Zitieren
#33
Hallo Leni Tell.
 
da hast Du Dir aber auch einen weiten Flug ausgesucht, vielleicht muss es ja sein, gut. 
Aber es gibt doch Tabletten gegen Flugangst, die, wenn Du sie nur einmal nimmst, bestimmt nicht schaden. 
Die Schüssler Salze, Globuli, etc, hat mir ein guter Freund, Arzt und Homöopath empfohlen, aber er sagte gleich, "ich kenne dich, du glaubst nicht daran, also wird es auch nichts nützen." Und weil mein erster Flug damals - ist lange her - so spannend war, habe ich auch ganz vergessen, die mitgenommenen Tabletten gegen die Flugangst zu nehmen. Unsere Psyche ist dabei ziemlich wichtig.
Denke jetzt bitte nicht, dass ich eine leichte Form der Angst und Panik hatte, im Gegenteil. Ich traute mich Jahre kaum aus dem Haus, nur in Begleitung, wollte schon Schluss machen. Es war meine gute Therapeutin und das Buch von Dr. Doris Wolf "Ängste verstehen und überwinden." Ich arbeitete damit und es klappte wirklich. 
Mut und nochmals Mut, der kostet nichts als ein wenig Kraft, das hat es bei mir gebracht. Sicher kann es nicht jeder, ich schaffte es. Aber es dauerte auch einige Jahre. Ich behaupte nicht, dass es leicht ist, aber ich behaupte, dass es geht. 
Wir haben die Ängste erlernt, wir können sie auch wieder verlernen. Und Du schaffst das mit dem langen Flug, da bin ich ganz sicher. Sag Dir: "ich bin ganz ruhig, ich steige in das Flugzeug, wie das Millionen Menschen jeden Tag machen. Alle kommen an, mir passiert nichts." 
Ich hoffe, Dir ein wenig Mut gemacht zu haben. Und blende erst mal den Flug aus Deinen Gedanken aus. Es ist erst im September, noch lange hin. Und gib kein Geld aus für die Pharma Industrie, die viel an uns Angsthasen verdient. Das gönne ich dieser Mafia nicht!
Liebe Grüße, Jana
Zitieren
#34
Vielen Dank für deine lieben Worte Jana Smile
Zitieren
#35
Liebe LeniTell,

...keine Ursache!
Aber vielleicht noch ein Tip. Ich habe mir 2003 das Buch von Dr. Doris Wolf gekauft, es ist eine einmalige Investition von 12,80 Euro, und ich habe es ständig mit mir herumgeschleppt. Für mich wichtige Stellen habe ich mit bunten Büroklammern markiert. Wenn Du es auf dem Flug mitnimmst, kannst Du darin lesen und wirst sehen, wie vielen Menschen es so geht und ging wie uns. Ich lernte die Atemübungen und nach einer Weile funktionierte es. Es lenkt dermaßen ab, dass Dein Flug ganz schnell herumgeht. 
Ich will jetzt keine Werbung für sie machen und für das Buch, aber es kann sehr viel helfen. Vielleicht bekommst Du es bei Amazon sogar gebraucht und billiger. Warum solltest Du nicht schaffen, was ich auch geschafft habe? Du kannst das, jeder kann es!
Ganz liebe Grüße, Jana
Zitieren
#36
Hallo LeniTell, ich habe das Buch auch gelesen und kann es dir ebenfalls ans Herz legen. Leider habe ich meine Ängste noch nicht ganz überwunden, nehme aber auch Schüssler Salze. Ich denke, dass es helfen kann. Du wirst immer verschiedene Meinungen zu dem Thema hören und ich denke wenn es dich ebenso interessiert wie mich, dann probier es einfach aus. Eine Therapie ist natürlich immer förderlich und von Desensibilisierung halte ich mittlerweile auch viel. Ich habe damit schon gute Fortschritte gemacht. Auf deine Frage der Anwendung: https://www.schuessler-salze-zentrum.de/...anwendung/ . Hier kannst du nochmal nachlesen, wie genau man die Schüssler Salze anwendet und auch die Grenzen der Anwendung ( was ich persönlich auch mal sehr informativ fand). Ich wünsche dir alles Gute, das schaffst du!
Beauval, vielen Dank für deine Zeilen, das war auch sehr motivierend für mich!
Zitieren
#37
Mine ehemealige Ärztin ist eine Verfechterin selbiger, aber mir sind sie nicht gut bekommen.
Zitieren