Hat jemand Erfahrung mit Tiefenpsychologie?
#1
MyBB 
Weiß Vielleicht jemand etwas darüber
Neugier Lg Cheyenne
Zitieren
#2
Ja, ich, was willst du denn wissen? Ach, ich schreib einfach mal etwas, kannst ja dann spezieller nachfragen. Du gehst halt in die Tiefe, versuchst deine Strukturen zu erkennen die du seit deiner Kindheit mit in dein Leben genommen hast. Mit manchen Strukturen können wir uns als Erwachsene gar nicht mehr identifizieren, können dies aber nicht hinterfragen, weil sie uns nicht bewusst sind. Z.B. eine Mutter-Kind Beziehung, Familienstrukturen, Erwartungen...usw., wir reagieren oftmals mehrschichtig, d.h. manchmal reagieren wir mit unserer "Kinderseele"-dies betrifft meistens nur unsere Gefühle, nehmen die Position eines unseres inneren Kindes ein, das sich vielleicht nicht verstanden fühlt (dies können z.B. die Ängste sein) und hier setzt die Therapie eben an, dass man sich die Gefühlszustände bewusst macht, woher sie kommen und somit fängt man an sich selber besser zu verstehen. Im weiteren Verlauf dann erwirbt man sich, durch dieses Verstehen, Fähigkeiten an, der Gefühlswelt und somit sich selber anders/besser zu begegnen. Evtl. Verletzungen der Seele bekommen somit die Chance zu heilen. Ist ein manchmal schmerzvoller Prozess, aber sehr reinigend und heilend. Ich bin sehr froh, dass ich therapiemäßig diesen Weg gehen konnte. Auch wenn es manchmal traurig war, mit Abschieden verbunden war, birgt es dennoch die Chance sein innerstes Selbst zu erreichen. Ich habe auch die Erfahrung machen können, wenn man nach einiger Zeit Therapie dabei ist, dann braucht es manchmal gar nicht eigenes Zutun, vieles hat sich von selbst entwickelt und ich habe nur noch gestaunt. Alles in allem ein für mich guter Weg, mich von meinen Ängsten zu befreien. War dies hilfreich für dich? Du kannst gerne nachfragen...
033
Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis. Aber wenn wir den Mut haben loszugehen, dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg über unsere Ängste, unsere Zweifel und Bedenken.
Zitieren
#3
Danke Merle und wie lange macht man die Therapie bestimmt über Jahre oder?
Ich habe viele schlimme Sachen erlebt und möchte endlich damit abschließen können!
Ich hoffe ja das ich so schnell wie möglich einen Therapeuten finde!
Zitieren
#4
Ich habe jetzt 21/2 Jahre meine Therapie gemacht und werde sie demnächst zufreiden abschließen. Ich finde es sehr mutig von dir, dass du dich deinen Erlebnissen stellen möchtest-ein unruhiger Weg, aber du hast ein Ziel vor Augen. Schau mal in den Erste Hilfe thread, da habe ich etwas reingestellt, wie man einen Therapeuten evtl. schneller findet. Wenn du dann einen hast, schau unbedingt, ob die Chemie stimmt, so dass du dich wohlfühlen kannst. Das ist überaus wichtig! Wünsche dir einen schnellen Erfolg beim Suchen!
033
Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis. Aber wenn wir den Mut haben loszugehen, dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg über unsere Ängste, unsere Zweifel und Bedenken.
Zitieren
#5
Tiefenpsychologie ist nicht für jeden A/P-Patienten geeignet. Ich hatte sie damal auch und bin ebenfalls den harten und steinigen Weg gegangen. Wenn auch noch kleine Schlaglöcher da sind, ich habe es ganz gut geschafft. Finde es auch sehr gut, dass Du Dich der Sache stellen willst. Sollte man auf jeden Fall tun, wenn sich zu viel aus der Kindheit, den Jugendjahren usw. angestaut hat. Du wirst Deinen Weg finden und auch gehen. Und wenn Du dabei mal hinfällst oder einen Schritt zurück gehst, das ist nicht schlimm, nur umkehren darfst Du nicht oder aufgeben.
Lolli  
Unvollkommenheit ist das Individuelle, Einzigartige und Unverwechselbare.
Zitieren