Bachblütentherapie???
#21
Hallo zusammen,
ich habe lange mit mir gerungen, mir diese Rescue-Tropfen zu holen, ich habs heute getan. Noch habe ich aber keine genommen. Nochmal kurz die Frage, nehmt Ihr sie nur in akuten Situationen, oder jeden Tag regelmäßig?
Zitieren
#22
Rescue
kannst du nehmen wann dir danach ist..sie haben keine Nebenwirkungen..nimm drei Tropfen wenn es dir schlecht geht, direkt auf die Zunge über die Schleimhäute werden sie langsam aufgenommen, wenn es dir eine viertel Stunde später nicht besser geht, das gleiche noch mal...falls nötig drei mal viertel stündlich..dann drei mal halb stündlich..falls du dann überhaupt noch welche brauchst..danach kannst sie aber auch stündlich weiter nehmen
viel Erfolg
Zitieren
#23
ich bin flugbegleiterin und neben den "harten drogen" haben wir auch rescue-tropfen on board und damit gute erfahrungen gemacht, also das passagiere gut drauf reagieren. allerdings nehm ich es mit der dosierung nicht so ernst, ich "hau" da auch mal 6 oder 10 tropfen gleich drauf.... Smile (bei den passagieren).
Zitieren
#24
Hallo zusammen,
ich selbst habe alle Bachblüten zuhause (gibt es im Set - am besten in der Internetapotheke für ca. 140,- Euro) und mache mir selbst (und auf Anfrage auch Bekannten) Mischungen. Was mir zu meinen schlimmsten Angstzeiten sehr geholfen hat, war White Chestnut, was ich teilweise auch ohne andere Bachblüten genommen habe. Dies hat mir gut geholfen, die sich ständig wiederholenden Gedanken in den Griff zu bekommen. Ich hatte vor ein paar Jahren auch mal eine schlimme Situation, die sich vor meinem inneren Auge ständig und unerwartet wiederholt hat, auch das habe ich dank Bachblüten in den Griff bekommen. Die Rescue Tropfen alleine haben mir leider nie geholfen, aber ich denke trotzdem dass es eine gute Möglichkeit ist. Meinen Katzen habe ich übrigens auch schon Mischungen gemacht. Ich muss zustimmen, dass das mit "Glauben an die Wirkung" nichts zu tun hat, auch wenn die Wirkung nicht erwiesen ist. Ich finde Bachblüten sind als Hilfsmittel um die Angst zu besiegen und auch in vielen anderen Lebenssituationen einfach toll.
Es gibt übrigens sehr viele gute Bücher darüber, die meisten auch mit Stichwortverzeichnis, so dass man z.b. direkt nach spezieller Angst schauen kann und direkt auf eine Blüte hingewiesen wird. Wenn man sich bei dieser dann angesprochen fühlt, ist es die Richtige. Ist also ganz einfach und man kann definitiv nichts falsch machen!
Liebe Grüße Tine
Zitieren
#25
Ich habe auch in meiner schlimmsten Zeit von A+P Bachblüten probiert, hat überhaupt nix gebracht.
Lg Arielle1
**********************************************************
Verbiege dich nie um anderen zu gefallen, denn daran kannst du zerbrechen!

Wenn Du schon fällst, dann reiß Dich zusammen und steh auch wieder auf!
Zitieren
#26
Die Rescue Tropfen (Notfalltropfen) kann ich auch nur empfehlen und zwar für jedermann, es gibt sie mittlerweile auch als Bonbons und falsch machen kann man damit wirklich nichts...
Zitieren
#27
Es gibt sogar Bachblüten-Erste-Hilfe-Tee, sah ich heute bei einer Apotheke, zum Sparpreis von 4,95 Euro in etwa.
Ich habe immer Notfalltropfen zur Hand, reicht schon, zu wissen, dass sie da sind und man ggf. darauf zurückgreifen kann. Manchmal helfen sie, manchmal auch nicht, aber mehr helfen als nicht helfen. Die Bonbons wirkten bei mir nie wirklich, also blieb ich bei den Tropfen.
Zitieren
#28
@namenlos: habe viele Angsthasen getroffen, aber bei keinem haben die Bachblüten-egal in welcher Form- in der Akutphase geholfen
Lg Arielle1
**********************************************************
Verbiege dich nie um anderen zu gefallen, denn daran kannst du zerbrechen!

Wenn Du schon fällst, dann reiß Dich zusammen und steh auch wieder auf!
Zitieren
#29
Hallo Zusammen

Bin Ja Neuling hier und nehme auch seit 8 Tagen meine persönliche Bachblütenmischung....
Nun hab ich die viel gerühmte Erstverschlimmerung an der Backe und zwar heftig!!
Volle Panik beim verlassen der Wohnung, mit allen euch bekannten Begleiterscheinungen...geh aber täglich wenigstens eine kleine Strecke raus...
(zu Anfang meiner Erkrankung konnte ich die Wohnung nicht verlassen nicht mal in den Keller oder die Terrasse)

Wer von euch hat auch Erfahrungen mit Bachblüten und kann mir sagen wie ich mit der Erstverschlimmerung umgehen könnte...weniger dosieren...Rescue Tropfen nehmen...oder oder....
Wie lange hat bei euch die Phase der Erstverschlimmerung angehalten? Neugier
Zitieren